Silke Bauer

Silke Bauer, Jahrgang 1982, absolvierte eine Lehre als Bühnenplastikerin an der Deutschen Oper Berlin, die sie mit Auszeichnung als Bundesbeste im Jahr 2006 abschloss. Es folgte ein Bühnenbild-Studium an der Universität der Künste Berlin bei Hartmut Meyer. Während des Studiums entwickelte sie vielfach Bühnen- und Kostümbilder für Schauspiel- sowie Performance-Projekte, mehrfach am Theaterdiscounter Berlin, wo sie seit 2007 Ensemblemitglied ist.
Sie wirkte mehrfach in Theater- und Opernproduktionen mit, u. a. von Rimini Protokoll, dem Bühnenbildner Christoph Hetzer, dem Regisseur Achim Lenz, dem Regisseur und Bühnenbildner Marco A. Marelli sowie der Regisseurin Beate Baron. Sie arbeitete u. a. an der Deutschen Oper Berlin, dem Hebbel am Ufer Berlin, dem Deutschen Theater Berlin, der Hamburgischen Staatsoper, der Wiener Staatsoper, dem Schauspielhaus Wien, der Oper Graz, den Bregenzer Festspielen, dem Theater Chur, dem Schlachthaus Bern und beim Festival d'Avignon. Darüber hinaus ist sie regelmäßig im Studio Babelsberg als Set Dresser und Standby Prop für diverse Filmproduktionen tätig, unter anderem bei "Inglourious Basterds", "Homeland" und "The Monuments Men".
In der Spielzeit 2016/17 entwirft sie am Schauspiel Leipzig die Bühne und Kostüme der Uraufführung von Till Müller-Klugs "Der Minusmensch" in der Regie von Steffen Klewar. Mit dem Regisseur Steffen Klewar arbeitete sie bereits in diversen Uraufführungen zusammen, u. a. für Jörg Albrechts "My love was a ghost. And your love, your love was leaving this rotten town" am Schauspiel Leipzig und am Staatstheater Darmstadt. Zusätzlich wirkte sie an diversen Theaterproduktionen des Theaterkollektivs copy & waste von Jörg Albrecht und Steffen Klewar mit.

zur Stücknavigation