Das Staatsorchester Darmstadt

Das Staatsorchester Darmstadt

Gemeinsam mit dem Staatstheater hat das Staatsorchester Darmstadt eine 300-jährige Tradition. Die erste Oper war 1711 Christoph Graupners "Telemach". 1819 wurde ein neues Theater mit 2.000 Plätzen eröffnet. Seitdem zählt man die 183. Spielzeit. Heute ist das Staatsorchester ein A-Orchester mit 85 Musikern. Das Staatsorchester hatte schon immer einen hervorragenden Ruf, wie ein Blick auf die Namen der Dirigenten zeigt. Der legendäre Dirigent Erich Kleiber wirkte von 1912 bis 1918 in Darmstadt, von 1927 bis 1931 war Karl Böhm Generalmusikdirektor. Hans Drewanz, heute Ehrendirigent des Staatsorchesters, prägte das Musikleben in Darmstadt mit dem Staatsorchester von 1963 bis 1994. Hans Drewanz dirigierte an den größten Opernhäusern in Deutschland, war dem NHK Orchester und der Bayerischen Staatsoper lange verbunden. Einer seiner Nachfolger, Marc Albrecht, ist heute Chefdirigent der Oper in Amsterdam, ein anderer, Stefan Blunier, leitet heute das Beethoven-Orchester in Bonn. Will Humburg, einer der profiliertesten deutschen Operndirigenten, international und vor allem in Italien sehr gefragt, ist seit 2014 neuer Generalmusikdirektor.

Das Staatsorchester Darmstadt wirkt jährlich in über 150 Opernaufführungen mit. In den Sinfoniekonzerten des Staatsorchesters musizieren Solisten von Weltrang gemeinsam mit dem Staatsorchester. Zum Angebot des Staatsorchesters gehören auch die Konzerte für Familien und Kinder. Alle Musiker des Staatsorchesters stellen sich auch als Kammermusiker in der seit 25 Jahren bestehenden Reihe "Soli fan tutti" vor. Die andere Kammerkonzert-Reihe des Staatsorchesters in Darmstadt mit Gästen gehört zu den bedeutendsten Kammerkonzertreihen in Deutschland.

zur Stücknavigation