Alfred Mayerhofer

Alfred Mayerhofer

Der Kostümbildner Alfred Mayerhofer stammt aus der Steiermark. Nach längeren Auslandsaufenthalten lebt er heute in Wien. Er arbeitet regelmäßig an den führenden Opernhäusern und Theatern in Östereich und Deutschland für Opern, Ballett-, Musiktheater- und Schauspielprojekte sowie für Kino- und TV-Filme. Stilbildend waren seine Kostüme für zahlreiche Produktionen des Regisseurs Barrie Kosky, darunter „Kiss me Kate“ und „Iphigenie auf Tauris“ an der Komischen Oper Berlin, „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, „Tristan und Isolde“ und „Der fliegende Holländer“ am Aalto-Musiktheater Essen, „Lohengrin“ an der Wiener Staatsoper und „Poppea“ am Wiener Schauspielhaus, beim Edinburgh Festival und am Sydney Opera House.

Nach „Hänsel und Gretel“ ist „Rigoletto“ bereits die zweite Arbeit am Staatstheater Darmstadt, beide jeweils unter der Regie von Karsten Wiegand, für dessen „Tristan und Isolde“ am Deutschen Nationaltheater Weimar er ebenfalls die Kostüme entworfen hat. Weitere wichtige Arbeiten der jüngeren Zeit waren „Des Kaisers neue Kleider“ (Komische Oper Berlin, Regie: Lydia Steier), „George“ (Theater für Niedersachsen, Regie: Axel Ranisch), „C’est la vie“, „Jägerstätter“ und „Speed“ (Theater in der Josefstadt, Regie: Stephanie Mohr), „Opernball“ an der Oper Graz und „Werther“ an der Staatsoper Hannover, beide unter der Regie von Bernd Mottl, „Der Ring des Nibelungen“ am Staatstheater Nürnberg (Regie: Georg Schmiedleitner), „Candide“ (Regie: Adam Cooper) und „Gefährliche Liebschaften“ (Regie: Josef Ernst Köpplinger), beide am Gärtnerplatztheater München, „Braunschlag“ und „Altes Geld“ (TV-Serien ORF) und (in Vorbereitung)  TV-Landkrimi „Höhenstraße“ – Regie: David Schalko. Für 2015/16 in Vorbereitung sind: „Anatol“ (Theater in der Josefstadt, Regie: Herbert Föttinger), „Viktoria und ihr Husar“ (Regie: Ernst Josef Köpplinger) und „Chicago“ (Choreografie: Karl Alfred Schreiner) am Gärtnerplatztheater München. Im Herbst 2016 folgt „Le Nozze di Figaro“ am Theater St.Gallen (Regie: Nicole Claudia Weber).