Dirk Schmeding

Dirk Schmeding

Dirk Schmeding studierte Kunst- und Literaturwissenschaften in Braunschweig. Er arbeitete als Regieassistent und Abendspielleiter am Deutschen Nationaltheater Weimar und der Oper Stuttgart. Er assistierte Regisseuren wie Karsten Wiegand, Roland Schwab, Yona Kim, Lydia Steier, Calixto Bieito, Peter Konwitschny sowie Jossi Wieler und Sergio Morabito. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit Andrea Moses. Dirk Schmeding gastierte an der Semperoper Dresden, der Staatsoper Berlin und der Korea National Opera Seoul. Seit 2014 arbeitet Dirk Schmeding als freischaffender Opernregisseur.

Lehrtätigkeiten und Inszenierungen führten ihn zur Lotte-Lehmann-Akademie Perleberg, an die Musikhochschule Trossingen, die Hochschule für Musik Detmold und zuletzt an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Als Regiemitarbeiter für Karsten Wiegand erarbeitete Dirk Schmeding die Uraufführung von Georg Friedrich Haas' Oper "Koma" beim SWR-Festival in Schwetzingen. Diese Produktion wurde in der Kritikerumfrage der Opernwelt zur Uraufführung des Jahres 2016 gekürt und erhielt zudem Nennungen in der Kategorie "Beste Regie".

Dirk Schmedings eigene Regiearbeiten umfassen u.a. Sophie Kassies Kinderoper "Schaf" am Anhaltischen Theater Dessau und Verdis "Il trovatore" am Landestheater Detmold, wo auch seine für den Detmolder Theaterpreis nominierte Produktion von Janáčeks "Jenufa" entstand. Mit "Das schlaue Füchslein" debütierte er 2015 am Staatstheater Darmstadt, wo er 2017 eine Neuinszenierung von "Jenufa" präsentierte. Kommende Arbeiten in der Spielzeit 2017/18 sind Verdis "Simon Boccanegra" am Staatstheater Darmstadt sowie Dai Fujikuras' Oper "Solaris" am Theater Augsburg.

zur Stücknavigation