27. Oktober bis 13. November 2022
 

Beim Tanzfestival Rhein-Main treffen internationale Gastspiele auf regionale Produktionen, u. a. abgerundet durch Workshops und Gespräche. Dieses Jahr unter dem Motto re:shape.
Darmstadt / Frankfurt / Offenbach / Wiesbaden

Spotlightkünstlerin in diesem Jahr

Nadia Beugré

„Tanz ist für mich eine Mission. Ich tanze immer, als wäre es mein letzter Tag.“ Egal ob als Interpretin oder Choreografin, Nadia Beugré gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden, sondern geht den Menschen und was diese bewegt auf den Grund. Aufgewachsen in Abidjan, ausgebildet im Senegal an der berühmten École des Sables von Germaine Acogny und in Montpellier bei Mathilde Monnier, verbindet Beugré in ihren Stücken Perspektiven verschiedener Kontinente. Wie wird unsere Sicht auf Körper durch die koloniale Vergangenheit, von Geschlechterstereotypen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten geprägt?  Als Spotlight-Künstlerin steht Nadia Beugré im Zentrum des diesjährigen Tanzfestivals Rhein-Main. Gleich drei Stücke dieser außergewöhnlichen Tanzkünstlerin geben Einblicke in ihre Arbeiten, die stets kraftvoll, kämpferisch und lustvoll zugleich sind.


Highlights in Darmstadt




Vorverkaufsstart in Kürze

Das komplette Programm unter TANZFESTIVALRHEINMAIN.DE

Broschüre zum Download  (1.84 MB, pdf)

 


Die Tanzplattform Rhein-Main ist ein Projekt von Hessischem Staatsballett und Künstlerhaus Mousonturm.