Ausstellung vom 12. März bis 18. April
auf dem Georg-Büchner-Platz (vor dem Staatstheater)

 



Auch unter Pandemie-Bedingungen wird - dieses Jahr zum 17. Mal - das Unwort des Jahres

von 9 Darmstädter Fotograf*innen künstlerisch umgesetzt und interpretiert. Die Ausstellung wird als hybrides Konzept sowohl im öffentlichen Raum analog stattfinden als auch im digital-virtuellen Raum zu sehen und zu hören sein.

Eine besondere Herausforderung wird das Novum eines Unwort-Paares werden. Wir erleben eine Zeit, in der vieles anders sein musste und muss – auch das Unwort. Unser Gruppenbild, das in den früheren Jahren immer bereits eine erste Auseinandersetzung mit dem Unwort war, thematisiert diesmal unsere noch aufzulösende Ratlosigkeit, wie wir mit der „Doppelspitze“ umgehen können.

Unwort Paar des Jahres 2020
„Rückführungspatenschaften“ & „Corona-Diktatur“


Die Fotograf*innen:

Stefan Daub, Nouki, Julia Essl, Albrecht Haag, Jens Mangelsen, Sebastian Reimold, Jens Steingässer, Rahel Welsen, Andreas Zierhut

Die großformatigen Arbeiten unter freiem Himmel ermöglichen jederzeit, die aktuellen Corona-Bestimmungen und Abstandsregeln einhalten zu können.

Wie in früheren Jahren auch, wird es neben bemerkenswerter und hintergründiger Fotografie ein abwechslungsreiches und vertiefendes Rahmenprogramm geben. Informationen dazu, wie auch zu allen Terminen und Orten, werden hier bekanntgegeben: UNWORT-BILDER.DE

Die diesjährige Ausstellung wird gefördert mit einem Projektstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie mit Fördermitteln der Bürgerstiftung Darmstadt und der Sparkassenstiftung.