Peterchens Mondfahrt

22.09.2015

Es war einmal... vor vielen, vielen Jahren saß der UrUrUrUrUr-Großvater Sumsemann mit seiner Verlobten auf einer Birke, die plötzlich ein Holzdieb fällte. Dabei schlug der Dieb aber nicht nur den Baum, sondern auch das kleine sechste Beinchen vom Maikäfer Sumsemann ab. Der Dieb wurde von der Nachtfee für immer auf den Mond verbannt, nahm aber aus Versehen das Beinchen mit, das noch am Ast klebte. Fortan sollten alle Sumsemänner - zwar trotzdem sehr glücklich - nur mit fünf statt sechs Beinchen leben. Bis sich zwei Kinder finden, die voller Fantasie, Mut und Tierliebe sind. Diese Kinder können dann zusammen mit Herrn Sumsemann das Beinchen vom Mondberg zurückbringen... zuvor gilt es aber einige Abenteuer zu bestehen! Und während sich Alltag und Mondfahrt, Realität und Traum immer stärker vermischen, wachsen Peter und Anne dank ihrer Fantasie auf dieser Reise über sich selbst hinaus. Sogar dem ängstlichen Sumsemann machen sie Mut! Im Palast der Nachtfee treffen die Weltall-Erkunder bei einer Modenschau auf alle Naturgewalten - dabei hat Frau Holle dasselbe Bettzeug wie Anne, der Donnermann trommelt auf Peters Bauklotz-Kiste, der Regenfritz hat den Familien-Regenschirm mit dabei und der Eismax hat "rein zufällig" das Lieblingseis der Kinder im Angebot... Und was macht eigentlich der Weihnachtsmann im Sommer?, haben sich Peter und Anne schon immer gefragt. Die Antwort finden sie bei ihrem Besuch auf der Weihnachtswiese, wo sie Dank der immer brennenden Christbaumkerzen auch Feuer bekommen. Denn das brauchen sie dringend, um damit die berühmte Mondkanone zu zünden, die sie zur letzten Station befördert: dem grauen Mondberg...

In einer eigens erstellten Theaterfassung lässt Regisseur Michael Götz das bekannte Märchen von Gerdt von Bassewitz zur Weihnachtszeit für Groß und Klein (Altersempfehlung: ab 5 Jahren) mit viel Fantasie, Witz und Live-Musik lebendig werden. In einem Moment sind wir noch im Kinderzimmer von Peter und Anne, im nächsten fliegen wir schon mit den beiden und dem Maikäfer Sumsemann ins Weltall. Um zu entwickeln, wie dieses Mondfahrt-Abenteuer auf unserer Bühne aussehen soll, hat das Staatstheater Darmstadt Kinder aus Darmstadt und Umgebung ihre Fantasien und Bilder zu "Peterchens Mondfahrt" malen lassen. So kommt es, dass auf der ersten Station der Abenteurer - auf der Sternenwiese - der Himmel voller leuchtender Tennisbälle hängt. Und warum sieht das Sandmännchen, das mit seinem Pusterohr zeternd Träume abfeuert, irgendwie dem unheimlichen Nachbarn von Peter und Anne verdächtig ähnlich? Findet es heraus und fliegt mit auf der großen Fantasie-Reise ins Weltall!

Weitere Informationen sowie Termine und Karten für PETERCHENS MONDFAHRT gibt es hier

Zurück