Theater als Close Up - BELLA FIGURA in den Kammerspielen

05.11.2015

Mit BELLA FIGURA hat Yasmina Reza wieder eine bissige Komödie geschaffen, in der zwei Paare ihrem zwanghaften Wunsch nach perfekter Außenwirkung hinterherlaufen und dabei doch zugleich ihr Innerstes verraten.

Die Inszenierungen von Bernhard Mikeska interessieren sich - nicht erst seit seinen Arbeiten für das Schauspiel Frankfurt und das Residenztheater München - für eben diese Ambivalenz von Innen und Außen. Bei Mikeska rückt sie ins Zentrum einer geradezu filmisch genauen Aufmerksamkeit: wie in einer Nahaufnahme erscheinen die Figuren dem Zuschauer. Das Kino zeigt im "close-up" innere Gefühlsregungen in kleinsten mimischen Zuckungen: es inszeniert die Veräußerung des Inneren. Diese Bewegung von Innen nach Außen lässt sich auch in Mikeskas Arbeiten beobachten. Im Film haben die überdimensional großen Gesichter auf der Leinwand oft ein skurril verfremdendes Moment. In Mikeskas Inszenierungen sind es irritierende Augenblicke, in denen die Figuren ihr Innerstes nach außen kehren, in denen die Künstlichkeit von Raum, Sound und Spiel Gefühlsregungen wie unter einer Lupe hervortreten lässt.

Nach außen "bella figura" machen, innerlich fast verzweifeln - schon im Titel von Rezas Stück deutet sich das Wechselspiel von Inszenierung und Kontrollverlust des Selbst an. Andrea und Boris, die eine vier Jahre andauernde Affäre verbindet, treffen auf Françoise, die beste Freundin von Boris' Frau, und ihren Lebensgefährten Eric sowie dessen Mutter Yvonne. Was als zufällige Begegnung beginnt, erscheint bald schicksalhaft - und komisch. In einer sich immer weiter zuspitzenden Situation, der alle Beteiligten unentrinnbar ausgeliefert sind, werden dem Zuschauer Menschen vor Augen geführt, die ihre Ängste, Wünsche und Konflikte zwanghaft überspielen. Scheiternd steuern sie unaufhaltsam der Eskalation entgegen.

Weitere Informationen und die Besetzung finden Sie hier.

Offene Probe am 10. Dezember 2015 20.00 Uhr | Kammerspiele Karten kaufen
Premiere am 12. Dezember 20.00 Uhr | Kammerspiele RESTKARTEN Karten kaufen
Vorstellungen am 18.12.2015, 17.01. und 27.01.2016

Zurück