Anja S. Gläser wurde 1989 in Wiesbaden geboren und schloss 2014 ihr Schauspielstudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (ADK) ab. 2013 gewann sie zusammen mit ihrem Jahrgang den Günther–Rühle-Preis für die Produktion »Desirevolution«. Ihr erstes Gastengagement führte sie noch während des Studiums 2014 ans Theater Pforzheim.
Ab der Spielzeit 2014.2015 war sie für zwei Jahre festes Ensemblemitglied am Theater Osnabrück und spielte dort u. a. die Ronja in »Ronja Räubertochter« und Lotte in »Die Leiden des jungen Werthers«. Das Stück »The Trip« von Anis Hamdoun, in dem sie die Rolle der Freiheitskämpferin Sarah spielte, gewann 2016 den ersten Platz des nachtkritik-Theatertreffens und wurde u. a. an die Schaubühne Berlin und das Staatstheater Darmstadt eingeladen.
 In der Spielzeit 2016.2017 war sie festes Ensemblemitglied des Hessischen Staatstheaters in ihrer Geburtsstadt. Ab der Spielzeit 2017.2018 gastiert sie in Wiesbaden weiterhin in »Shockheaded Peter« und »Dostojewski: Der Spieler«.  Zudem premierte sie 2018 mit ihrem selbstentwickelten Soloabend "EGO IST IN" in Wiesbaden, der ab Herbst 2018 wieder  dort und in anderen Städten zu sehen sein wird. Darüber hinaus hat sie bereits verschiedene Rollen in Kinofilm und Fernsehen übernommen, so z.B. in  »Es ist aus Helmut« von Petra Lüschow, der im Sommer 2018 in die deutschen Kinos kommt und in »Marder« von Sebastian Hilger uvm..

Anja S. Gläser ist zu erleben in