Christina Zintl

Christina Zintl, geboren 1980 in Bonn, studierte Szenische Künste in Hildesheim und Aix-en-Provence / Marseille. 2006 bis 2008 war sie als Dramaturgieassistentin am Bayerischen Staatsschauspiel München. Von 2008 bis 2011 arbeitete sie als Dramaturgin am Düsseldorfer Schauspielhaus. 2011 bis 2018 war sie als Dramaturgin des Theatertreffens für die Programmentwicklung des Festivals tätig und Leiterin des Stückemarkts. Von 2019-2020 war sie als Geschäftsführende Dramaturgin Teil der Schauspielleitung am Staatstheater Nürnberg. Sie arbeitete u.a. zusammen mit Daniela Löffner, Anna-Sophie Mahler, Stefan Bachmann, Hans-Werner Kroesinger, Rafael Sanchez, Christoph Mehler und Claudia Bossard. Sie betreute als Produktionsdramaturgin vorwiegend Gegenwartsdramatik, Stückentwicklungen (z. B. von Juli Zeh) und interdisziplinäre Projekte (u.a. von Monster Truck) und kuratierte transnationale Projekte in Kooperation mit der freien Szene, z.B. mit dem internationalen Theaternetzwerk MITOS 21. Weitere dramaturgische Arbeiten u.a. am Theater am Neumarkt, Zürich und am Schauspiel Leipzig. Als Festivaldramaturgin und Kuratorin verantwortete sie diskursiv-künstlerische Programme insbesondere zu intersektional-feministischen Themen. Sie war Dozentin an der FU Berlin und am Mozarteum Salzburg und übernahm 2018 und 2019 die Leitung des Branchentreffs des Performing Arts Programms Berlin, zuletzt in den Sophiensaelen, Berlin. Mit der von ihr mitgegründeten Performancegruppe HOTEL EUROPA gastierte sie u.a. am Maxim Gorki Theater und am HAU Hebbel am Ufer, Berlin.

Christina Zintl arbeitet in der aktuellen Spielzeit an...

September 2021

Oktober 2021

Januar 2022