Julia Giebel, in Köln geboren, studierte Gesang bei Barbara Schlick an der Musikhochschule Wuppertal sowie bei Julie Kaufmann und in der Liedklasse von Prof. Axel Bauni an der Universität der Künste Berlin, wo sie ihr Diplom mit Auszeichnung bestanden hat.

Sie ist 2.Preisträgerin beim Euriade Vocaal Concours Kerkrade.

Die Sopranistin begann ihre Laufbahn im Opernstudio der Oper Köln, worauf bald ein Engagement an die Oper Dortmund folgte. Die letzten 8 Jahre war sie Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin. Hier sang sie u.a. Partien wie Blonde aus Entführung aus dem Serail, Adele in Die Fledermaus, Musette in La Boheme, Ännchen in Der Freischütz oder Atalanta in Xerxes, Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte und Olympia in Hoffmanns Erzählungen. Gastengagements führten Julia Giebel an die Deutsche Oper am Rhein, die Deutsche Oper Berlin, die Oper Wuppertal, das Theater Freiburg, an das Teatro Liceu in Barcelona und das Shanghai Grand Theatre, sowie zum Edinburgh Festival und Bergen International Festival.

Seit dem Sommer 2017 arbeitet die Künstlerin freischaffend.

Julia Giebel arbeitete mit Regisseuren wie Barrie Kosky, Stefan Herheim, Sebastian Baumgarten, Frank Hilbrich, Kirill Serebrennikov, Katharina Thalbach, Christine Mielitz und Calixto Bieto.

Die Musik führte sie zusammen mit Künstlern wie Markus Stenz, Konrad Junghänel, Daniel Reuss, Stefan Soltesz, Aribert Reimann, Vladimir Jurowski oder Ensembles wie der Lautten Compagney, den Bochumer Symphonikern, dem Deutschen Kammerorchester Berlin, den Brandenburger Symphonikern, dem Deutschen Symphonie Orchester und dem Gürzenich Orchester.

Schon immer hat neben der Oper auch der Konzert- und Liedbereich eine wichtige Rolle für Julia Giebel gespielt. Bereits während ihres Studiums gab sie Konzerte im In- und Ausland. Ihr umfangreiches Repertoire reicht von der Alten Musik bis in die Moderne.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie mit der Sing-Akademie zu Berlin.

Mai 2019

Juni 2019