In der Spielzeit 2018/19 ist Katharina Ruckgaber Ensemblemitglied am Theater Freiburg und dort u.a. als Mélisande (Pelléas et Mélisande), Zerlina (Don Giovanni), Adele (Fledermaus) und Musetta (La Bohème) zu erleben.
Am Staatstheater Karlsruhe gastiert sie diese Saison als Ännchen in der Premierenproduktion des Freischütz, ans Staatstheater Darmstadt kehrt sie neben ihrem Debut als Pamina (Zauberflöte) auch erneut als Adele zurück. 

Nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Theater München war die junge Sopranistin Mitglied im Opernstudio der Oper Frankfurt und debütierte dort u.a. als Susanna in Mozarts Figaro, als Waldvogel (Siegfried), Frasquita (Carmen) und sang die Eurydike in Telemanns Orfeus. In wichtigen Rollen ihres Fachs gastierte sie bereits am Theater an der Wien unter René Jacobs und der Akademie für Alte Musik Berlin, am Gärtnerplatztheater München, im Prinzregententheater München, bei den Bamberger Symphonikern und beim Cantiere Festival in Montepulciano. Als passionierte Konzertsolistin ist Katharina im In-und Ausland zu hören: So sang sie kürzlich unter Iván Fischer im Berliner Konzerthaus die Fennimore in Kurt Weill`s Der Silbersee.
2017 folgten Debüts mit Liederabenden in der Wigmore Hall London, im Konzerthaus Wien und beim Oxford Lieder Festival. Im Tchaikovsky Saal Moskau stellte sich Katharina Ruckgaber als Clizia in Händels Teseo vor. Bei MDG erschien im Sommer 2017 eine Lieder-CD mit Helmut Deutsch am Klavier. Katharina Ruckgaber studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Andreas Schmidt und ist u.a.  Stipendiatin des Deutschen Bühnenvereins und der SIAA-foundation, sowie Preisträgerin des Anneliese-Rothenberger-Wettbewerbs.

Dezember 2018