Lua Mariell Barros Heckmanns absolvierte ihre Schauspielausbildung von 2015 bis 2019 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart  und war in der Spielzeit 2018/19 im Rahmen des Schauspielstudios außerordentliches Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Sie spielte die Titelrolle in "Momo", und war in "Kranichstein represent"  sowie in "Abfall der Welt" zu erleben. Seit 2019 ist sie freischaffende Künstlerin und Dozentin. Sie ist zudem Teil des Kollektivs GoldGeist.

Zuletzt widmete sie sich in ihren künstlerischen Forschungsarbeiten insbesondere dem Themenfeld weiblicher* Lust, der Analyse von Wirkungsweisen patriarchaler Unterdrückungsprinzipien hinsichtlich weiblicher* Sexualität, Reproduktionsarbeit, sowie vergleichenden Studien zu Femiziden in Europa und dem globalen Süden, speziell Lateinamerika. Zu ihren künstlerisch-aktivistischen Zielen gehört darüber hinaus die Auseinandersetzung mit Repräsentationsweisen in (deutschen) Kulturinstitutionen, sowie die Sensibilisierung für Grenzpolitik, sprich humanitäre und politische Verantwortlichkeit für Asylsuchende.