Nurcan Yildiz

Ich bin zwischen Herbst 1969 und dem Herbst 1970 geboren - in meinem Ausweis steht der 13.04.1971 - in Ost-Anatolien auf den Hohen Bergen in einem kleinen Dorf namens Sixan, in der Provinz Dersim. Ich bin die Älteste von fünf Geschwistern.

Mein Onkel, der ältere Bruder meines Vaters ging als erster von unserer Familie nach Deutschland, mein Vater kam 1970 als Gastarbeiter. Ungefähr 1974 holte er meine Mama und meine Tante mit jeweils einem Kleinkind nach. Mich und meine Cousinen ließen sie bei meiner Stief-Oma Gülüzar im Dorf zurück. 

Es wird erzählt, dass ich als Kind nicht gesprochen und nicht mit anderen Kindern gespielt habe. Meine ältere Tante Elif hat erzählt, sie hatten mich in das Nachbardorf in die Schule geschickt. Dort gab es nur einen Lehrer für alle ca. 50 bis 60 Kinder. Meine Tante hat den Lehrer gefragt, wie ich im Unterricht mitmache. Er sagte: "Ich habe nicht einmal ihre Stimme gehört. Sie kommt, sitzt da und wenn der Unterricht vorbei ist, geht sie wieder.”

Im Mai 1981 wurde ich mit meiner Mutter und meinen Geschwistern, die zwischenzeitlich wieder zurück in die Türkei gekommen waren, nach Deutschland geholt. Die Einreise und das neue Umfeld hatten eine positive Wirkung auf mich. Nur musste ich schon als Kind viel Verantwortung in der Familie übernehmen.

1989 machte ich eine Ausbildung zur Altenpflegerin. 1992 habe ich geheiratet, eine wunderbare Tochter und einen wunderbaren Sohn als Geschenk bekommen. Von deren Vater trennte ich mich 2000, war dann alleinerziehend und habe halbtags gearbeitet. Ich habe mich weitergebildet: Eine Ausbildung zur Sportübungsleiterin, eine zur Spiel- und Theater-Trainerin und später eine Weiterbildung zur Integrationsassistentin gemacht. Momentan arbeite ich beim Diakonischen-Werk Darmstadt in der Gemeinwesenarbeit. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden. Ich mag es zu lesen, zu tanzen, zu singen, Theater und vieles mehr.

Nurcan Yildiz ist in der aktuellen Spielzeit zu erleben in...

Juni 2021

Juli 2021