Rahel Kesselring

Rahel Kesselring (*1987) studierte Szenografie an der Kunsthochschule Basel, sowie an der Akademie der Bildenden Künste Wien und schloß danach ihr Studium der Angewandten Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen ab. Seit 2012 arbeitet sie als freie Bühnenbildnerin und entwickelt Szenografien und Lichtkonzepte in unterschiedlichen Gruppierungen, u.a. mit Daniel Kötter und Hannes Seidl für die Musiktheatertrilogie "Ökonomien des Handelns 1-3: KREDIT, RECHT, LIEBE" (gezeigt u.a. am steirischen herbst 2013, Frankfurter Positionen 2015/16, Maerzmusik Berlin 2015/16, Wien Modern 2016) und "ingolf" (Fonds experimentelles Musiktheater NRW, 2015-17 am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen) und mit Caroline Creutzburg für "Nerve Collection" (ausgezeichnet mit dem Preis der Körber Stiftung für junge Regie 2017, gezeigt u.a. im Thalia Theater an der Gaußstraße, im Rahmen des Bâtard Festivals am Veem House Amsterdam und Beursschouwburg Brüssel, Spielart Festival München).

Mai 2018