Die gebürtige Erfurterin Stephanie Georgi hat Theater- und Musikwissenschaft an der Universität Bayreuth studiert. Bereits während der Schulzeit begann sie am Theater Erfurt und am Theater Plauen-Zwickau im Extrachor zu singen. Es folgten diverse Aufgaben im Theater Plauen-Zwickau, den Bayreuther Festspielen, dem Opernstudio Oberfranken, beim Nürnberger Opernball und bei der Chorbiennale Aachen.

Am Staatstheater Nürnberg lernte sie im Praktikum den Aufgabenbereich des Künstlerischen Betriebsbüros (KBB) und der Disposition kennen. Am Theater Rudolstadt war sie zunächst Disponentin, Assistentin des technischen Direktors und schließlich Leiterin des KBB. Am Theater für Niedersachsen arbeitete sie als Chefdisponentin, bevor sie ihr Weg nach Darmstadt führte.