Timo Radünz absolvierte seine Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Stage School Hamburg.

Noch vor seinem erfolgreichen Abschluss 2012 wurde er vom Theater Heilbronn für die Rolle der Mercedes in "La Cage aux Folles" engagiert und feierte damit sein professionelles Bühnendebüt. Darauf folgten Engagements als Dance Captain in "Cabaret" (Hagen, München), "Vom Geist der Weihnacht" (Essen) und "Die Addams Family" (Merzig), sowie als Swing für "La Cage aux Folles" (Frankfurt), "Gefährten" (Berlin), "Romeo & Julia" (Thun) und "Shrek" (Deutschlandtour).

Vor der Bühne war Timo als Regisseur und Choreograf bei der Produktion "EINE FRAU SCHAU" im Akademiestudio der Bayerischen Theaterakademie, als Choreograf für die Produktionen von "Eating Raoul" (Wien), "Cabaret"& "West Side Story" (Klingenberg) und "Die Glorreichen" (München), sowie als Resident Director / Resident Choreographer bei der deutschsprachigen Erstaufführung von "Die Addams Family" in Merzig und der Deutschlandtour tätig.

Zuletzt war Timo in der umjubelten Fassung von "La Cage aux Folles" von Werner Sobotka in den Kammerspielen der Josefstadt Wien zu sehen, assistierte Alonso Barros als Dance Captain in "Hair" in Braunschweig und adaptierte die Choreografie von Kim Duddy der Salzburger Produktion von "Spamalot" für die deutsche Wiederaufnahme in Merzig. Außerdem betreute er choreografisch "Bibi & Tina – Die große Show" auf der Deutschlandtour und adaptierte Danny Costellos Choreografie für "The Drowsy Chaperone" an der Oper Chemnitz. Zu seinen Regiearbeiten gehören u.a. Stücke wie "Heathers - Das Musical" in Berlin und "Spamalot" in Hof.

Aktuell steht Timo bei "Coco – Ein Transgendermusical" in Bern auf der Bühne, wo er an Seite von Regisseur Stefan Huber auch für die Choreografie verantwortlich war und probiert u.a. in Zypern und Kalabrien als Autor und Regisseur seines eigenen Stücks.

2016 wurde der Ausnahme-Künstler Radünz mit dem Sonderpreis der Jury der proskenion Stiftung für seine vielseitige choreografische und darstellerische Arbeit in den letzten Jahren ausgezeichnet.

Neben seiner Tätigkeit auf der Bühne genießt Timo es, an Universitäten, Privatschulen und Bildungsstätten (u.a. New York City Dance School, MUK Wien, Theaterakademie August Everding) zu unterrichten und junge Künstler auf das Berufsleben vorzubereiten.