Spielzeit 2012/2013

Verehrtes Publikum,

eine überaus turbulente Spielzeit liegt hinter dem Staatstheater Darmstadt. Es fiel uns nicht immer leicht, uns auf das Wesentliche, nämlich das Künstlerische, zu konzentrieren. Ich möchte mich daher bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür bedanken, dass wir trotzdem in allen Sparten so schöpferisch wie immer gearbeitet haben und dass Sie, liebes Publikum, dies mit Ihren Besuchen und dem großen Applaus, den Sie uns gespendet haben, auch honoriert haben.

Aus der vergangenen Spielzeit möchte ich mit Dank an den Kulturfonds Frankfurt RheinMain besonders das grandiose Gastspiel des Mariinsky-Theaters erwähnen. Unsere Kollegen aus St. Petersburg waren von dieser Zusammenarbeit so begeistert wie wir. Darüber hinaus bin ich sehr glücklich, dass es uns in den letzten Jahren gelungen ist, immer mehr junge Menschen in unserem Haus zu begrüßen. Unsere Theaterpädagogik arbeitet mit großem Erfolg daran, Schülern den Zugang zum Theater zu erleichtern und wir hoffen, dass die Reihe unserer Familienkonzerte weiterhin so zahlreich besucht wird.
Eine Rückkehr im Rahmen der Familienkonzerte darf jedenfalls gefeiert werden: In der Spiel- zeit 2012 | 2013 kehren Professor Florestan und Maestro Eusebius mitsamt ihrer musikalischen Schatztruhe zu unserem jungen Publikum zurück. Mit Hector Berliozs Die Trojaner wird im März zudem eines meiner Traumprojekte in Darmstadt verwirklicht. Dieses lange vernachlässigte Meisterwerk wird zum ersten Mal ungekürzt in der Rhein-Main Region zu sehen sein. In Koproduktion mit dem Teatro la Fenice aus Venedig, einem der wichtigsten Theater südlich der Alpen, bringen wir außerdem Gaetano Donizettis Don Pasquale auf die Bühne des Großen Hauses und nach dem überwältigenden Erfolg von Elton Johns AIDA eröffnen wir das Musiktheater mit einem weiteren Musical und gleichzeitig einer Darmstädter Erstaufführung: La cage aux folles (Ein Käfig voller Narren).
Ich lade Sie, liebes Publikum, herzlich in das Staatstheater Darmstadt ein und wünsche Ihnen anregende, spannende und nicht zuletzt vergnügliche Stunden in unserem Haus.

Ich freue mich auf Sie!

Ihr

Signatur John Dew


John Dew

Intendant