Infos

Vorspiel/Luigi Dallapiccola: Ciaccona
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll KV 626
Luigi Dallapiccola: Il prigioniero. Oper
Halbszenische Aufführung

zur Stücknavigation

Termine & Tickets

zur Stücknavigation

Über das Stück

"Quantus tremor est futurus." (Mozart. Requiem)
"Und doch ist nie der Tod ein ganz willkommner Gast."(Goethe. Mephistopheles)

Dass diesem Gast nur schwer zu entkommen ist, muss der Gefangene in Luigi Dallapiccolas gleichnamiger Oper "Il prigioniero" am eigenen Leib erfahren. Als einer der ersten verwandte Dallapiccola im Nachkriegsitalien die Zwölftontechnik und trug mit dieser trotzdem sehr melodischen Oper entscheidend zur Überwindung des Neoklassizismus bei. Komponierte Wolfgang Amadeus Mozart mit dem "Requiem" KV 626 sein eigenes? Er starb während der Komposition, die nach wenigen Takten des "Lacrymosa" abbricht. Auch dieser mysteriöse Tod trug zum Ruhm des Werkes bei, nicht zuletzt, weil der Auftraggeber anonym bleiben wollte. Deswegen war Mozart von der Angst besessen, dass der Tod ihn persönlich mit dem "Requiem" zu seiner eigenen Totenfeier beauftragte.

zur Stücknavigation

Besetzung

Mitwirkende

Sopran (Requiem)
Natalie Karl
Alt (Requiem)
Anna Toneeva
Tenor (Requiem)
Raymond Very
Bass (Requiem)
Nicolas Legoux
La Madre (Die Mutter)
Natalie Karl
Il Prigionero (Der Gefangene)
Thomas Gazheli
Carciere (Kerkermerister) und Il Grande Inquisitore
Raymond Very
Sacerdoti 1
Jaroslav Kwasniewski
Sacerdoti 2
Nicolas Legoux
Das Staatsorchester Darmstadt, Der Opernchor des Staatstheaters Darmstadt, Chor des Musikvereins Darmstadt e.V.

Leitungsteam

Bühne
Nicola Reichert
Szenische Einrichtung
Ines Krome, Will Humburg
Dirigent
Will Humburg
Choreinstudierung
Thomas Eitler-de Lint, Elena Beer
zur Stücknavigation

Mitwirkende

Leitungsteam

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht