Infos

Musical von Joe Masterhoff, John Kander und Fred Ebb nach dem Theaterstück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood

ca. 2 Stunden und 30 Minuten, inkl. einer Pause

Programmheft Download zur Stücknavigation

Über das Stück

"Willkommen, bienvenue, welcome...“ Cabaret und der zynische Conférencier verführen zu einem Tanz auf dem Vulkan im Berlin der späten Weimarer Republik während des Aufstiegs der Nationalsozialisten.

Auf der Grundlage autobiographischer Erzählungen des schwulen britischen Kultautors Christopher Isherwood, der sich von 1929 bis 1932 begeistert ins Berliner Nachtleben stürzte, erzählt das Erfolgsmusical von Selbstfindung und Orientierungslosigkeit in chaotischen Zeiten: Von der Prostituierten Fräulein Kost und einem Deutschen mit politischer Mission, der verarmten Pensionswirtin Fräulein Schneider und dem jüdischen Gemüsehändler Herr Schulz und natürlich von der flamboyanten Sally Bowles, mit der Isherwoods alter ego Clifford Bradshaw eine Weile sein Bett teilt. Und das nicht ohne Folgen: Bald ist Sally schwanger...

zur Stücknavigation

Besetzung

Mitwirkende

Fräulein Schneider, Berliner Zimmerwirtin
Annette Luig
Sally Bowles
Katharina Schutza
Clifford Bradshaw, amerikanischer Schriftsteller
Dominik Hees
Herr Schulz, ein jüdischer Obsthändler
Thomas Mehnert, Moritz Gogg
Der Conférencier des Cabaret
Gunnar Frietsch
Ernst Ludwig, Cliffords Zugbekannschaft
Christoph Bornmüller
Fräulein Kost, Prostituierte
Marianne Curn
Die Cabaret Girls
Claudia Artner, Nina Bülles, Marianne Curn, Lena Lafrenz, Victoria Spindler
Die Cabaret Boys
Brady Harrison, Florian Weigel

Leitungsteam

Musikalische Leitung
Michael Nündel, Bartholomew Berzonsky
Regie
Nicole Claudia Weber
Bühne und Kostüme
Friedrich Eggert
Choreographie
Christopher Tölle
Dramaturgie
Mark Schachtsiek
Einstudierung Chor
Thomas Eitler-de Lint
zur Stücknavigation

Mitwirkende

Leitungsteam

zur Stücknavigation

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht