Infos

nach der Erzählung von E. T. A. Hoffmann

zur Stücknavigation

Termine & Tickets

zur Stücknavigation

Über das Stück

Der Sandmann erscheint 1816 und dreht sich radikal um das Trauma seiner Hauptfigur Nathanael. Der frühe Tod seines Vaters, der mit einer zwielichtigen Gestalt alchemistische Experimente durchführt und bei einer Explosion stirbt, prägt Nathanel. Er glaubt, das tragische Ereignis müsse mit dem Sandmann in Verbindung stehen, von dem die Mutter oft erzählt. Dieser streut Kindern, die nicht schlafen wollen, Sand in die Augen, bis diese ihnen blutig zum Kopf herausspringen. Nathanael bedrängt seine Umwelt mit dieser Geschichte und seinem Wahn, dass er verfolgt wird - wer nicht darauf eingeht ist ein "lebloses Automat". Die bittere Pointe der Erzählung wird Nathanaels groteske Liebe zur Automatenfrau "Olimpia", die auf jede Frage nur mit "Ach! Ach!" antwortet. Das Performanceduo SKART überschreibt von Olimpia aus die Geschichte und befragt die Erzählung in ihrem männlichen Blick.

SKARTs Stücke sind irritierend-herausfordernde Bilder- und Textreigen, die sich sowohl an tradierten Klischees, als auch am kollektiven, (pop-)kulturellen Gedächtnis Westeuropas abarbeiten um gängige Sehgewohnheiten zu hinterfragen. Dem SKART-Universum ist ein gebrochener und lustvoller Rock 'n' Roll-Habitus inhärent, der von Jugendkulturen genauso beeinflusst ist, wie von den historischen Avantgarden und der Pop Art.

zur Stücknavigation

Besetzung

Mitwirkende

Graf Almaviva
David Pichlmaier
Gräfin Almaviva
Katharina Persicke
Susanna
Jana Baumeister
Figaro
Georg Festl
Cherubino
Xiaoyi Xu
Marcellina
KS Katrin Gerstenberger
Basilio
Michael Pegher
Bartolo
Johannes Seokhoon Moon
Don Curzio
Radoslav Damianov
Antonio
Nicolas Legoux
Barbarina
Olivia Yang
Zwei Mädchen
Aviva Piniane, Katja Rollfink

Leitungsteam

Musikalische Leitung
Rubén Dubrovsky
Regie
Emmanuelle Bastet
Bühne und Kostüme
Tim Northam
Einstudierung Chor
Elena Beer
zur Stücknavigation

Mitwirkende

Leitungsteam

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht