Infos

zur Stücknavigation
  • ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Über das Stück

AKTUELL:
PERSPEKTIVEN ungewiss
Etwas bricht, etwas verändert sich und alles wird anders. Das Leben verläuft nicht linear und schon gar nicht nach Wunsch. Schicksalsschläge oder bewusste Lebensentscheidungen verändern unsere Lebenswege ständig. Nils Heck fotografiert für die Ausstellungsreihe PERSPEKTIVEN drei DarmstädterInnen und zeigt seine Portraits großer Lebensveränderungen und traumatischer Erlebnisse.

Vernissage am 22.04.2018 um 16.00 Uhr im Foyer der Kammerspiele


PERSPEKTIVEN
Lasst uns miteinander reden!
Und worüber lässt sich besser reden, als über Kunst? Die traditionsreichen Darmstädter Gespräche haben das Gespräch immer als Denk- und Dialograum betrachtet, in dem Menschen zusammenkommen und sich austauschen über die Stadt, das Theater oder das Menschenbild. Dabei sind damals wie heute Personen aus verschiedenen Lebensbereichen miteinander in den Dialog getreten. Gerahmt wurden die Gespräche immer von Ausstellungen. Ganz im Zeichen eines großen Dialogs und in Anlehnung an die Historie der Darmstädter Gespräche öffnet das Staatstheater Darmstadt seine Wände und lädt in den kommenden Spielzeiten Künstler*innen ein, das Foyer der Kammerspiele zu gestalten. Über das Alltägliche hinaus geraten die Besucherinnen und Besucher mit den Kunstwerken in einen Dialog und entdecken Neues, Unbekanntes und Ungeahntes. Ohne Erklärung und Belehrung. Die Ausstellungsreihe PERSPEKTIVEN zeigt in wechselnden Ausstellungen Kunstwerke aus allen verschiedenen Kunstgattungen: Installationen, Zeichnungen, Ölmalerei, Videoinstallation oder Skulpturen. Ausstellungseröffnung jeweils sonntags vor dem Darmstädter Gespräch um 16.00 Uhr im Foyer der Kammerspiele.

Die Ausstellungsreihe PERSPEKTIVEN wird im Rahmen des Förderschwerpunktes TRANSIT durch den Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main ermöglicht.

zur Stücknavigation

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht