Infos

Über das Stück

Arvo Pärt „Spiegel im Spiegel“
Richard Strauss Sonate Es-Dur für Violine und Klavier op. 18
Igor Strawinsky Suite italienne für Violine und Klavier
Ernest Bloch „Baal Shem Suite“. Drei Bilder aus dem chassidischen Leben
Mario Castelnuovo-Tedesco „Figaro“ für Violine und Klavier (Transkription nach Rossini)

Arvo Pärt ist ein Mensch, der in sich ruht, und das spiegelt sich auch in seiner Musik wider. Von Ruhe war der junge Richard Strauss vermutlich weit entfernt, als er 23-jährig und heftigst für seine spätere Gattin Pauline entflammt eine Violinsonate schrieb, in der schon deutlich die süffige Tonsprache des großen Opernkomponisten anklingt, der er einmal werden sollte. Regelrecht verliebt hatte sich nach eigenen Worten auch Igor Strawinsky - in die barocken Klänge Giovanni Pergolesis, die er zur Grundlage seines Balletts Pulcinella (1919) und der Suite italienne (1930) machte. Gleichermaßen Musik über Musik ist Mario Castelnuovo-Tedescos „Figaro“-Paraphrase, ein atemberaubend virtuoses Feuerwerk über die berühmte Figaro-Arie aus Rossinis „Barbier von Sevilla“. Ernest Blochs hochemotionale „Suite“ ist eine Hommage an den chassidischen Rabbi Baal Shem Tow und die Kultur des polnischen Shtetls. 

Termine & Tickets

Mai 2020

Besetzung

Mitwirkende


Violine
Vadim Gluzman
Klavier
Evgeny Sinaiski