Infos

Über das Stück

Charles Ives The unanswered question
Morton Feldman Rothko Chapel
Kaija Saariaho Vent nocturne für Viola und Elektronik
Arnold Schönberg Streichquartett Nr. 2 fis-Moll op. 10
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 2 c-Moll 4. Satz „Urlicht“ 10
Galina Ustwolskaya Dona nobis pacem für Piccolo, Tuba und Klavier
Robert Schumann Finale aus Ouvertüre, Scherzo und Finale
Solo-Werke Improvisationen mit Mitgliedern des Staatsorchesters Darmstadt

Vom ersten Schrei bei der Geburt bis zum letzten Atemzug markiert der Atem Anfang und Ende allen Lebens. Das Einatmen steht vor jeder Handlung, die wir ausführen, vor jedem Satz, den wir sprechen, vor jedem Schritt, den wir gehen. Der Atem ist Grundlage von Musik und Gesang. 
Der Atem ist auch Inbegriff aller Aspekte von Corona. Erreger wie COVID 19, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden, befallen das menschliche Lungenorgan. Die Röntgenaufnahmen von durchleuchteten Lungenflügeln erinnern in ihrer fragilen Schönheit an Engelsflügel: Vergänglichkeit und Transzendenz verschlungen in einem einzigen Bild.
Der Zeitraum zwischen zwei Atemzügen, ein Moment des Innehaltens, aus dem Neues entstehen kann, ist die Essenz von „Atem“ – eine musikalische Installation, die gemeinschaftlich entsteht und protagonistische Erzählmuster hinter sich lässt. Ein Abend des Zuhörens, des Gedenkens und der Lebensfreude, eine Einladung zum Wahrnehmen, bevor jedes Bewertungskriterium greift. Wie fühlt es sich an, beim Hören das eigene Ego zu überschreiten? „Atem“ entspinnt ein dichtes Gewebe aus verschiedenen Kompositionen, die wie das Einatmen eine Tür öffnen und sich wie das Ausatmen mit der Welt verbinden.

Termine & Tickets

September 2020

Besetzung

Mitwirkende


Sopran (Rothko Chapel, Collage)
Sopran (Schönberg Streichquartett Nr. 2, Collage)
Mezzosopran (Urlicht)
Tenor (Rothko Chapel, Collage)
Bass (Collage)
Bass (Rothko Chapel, Collage)
Mit
Opernchor des Staatstheaters Darmstadt
Staatsorchester Darmstadt

Leitungsteam


Musikalische Leitung
Regie und Bühne
Kostüm
Choreinstudierung
Dramaturgie