Infos

Zweiteiliger Ballettabend von Alejandro Cerrudo und Jeroen Verbruggen

2 Stunden, inkl. einer Pause

Über das Stück

"Wer geboren werden will, muss eine Welt zerstören." Hermann Hesse

Den zweiteiligen Ballettabend dieser Spielzeit widmet das Hessische Staatsballett dem Schaffen zweier Choreografen, die am Beginn ihrer internationalen Karrieren stehen. Nachdem in der Spielzeit 2015|2016 in "Grenzgänger" die Grenzen des Tanzes ausgelotet und erforscht wurden, begeben sich nun Alejandro Cerrudo und Jeroen Verbruggen in zwei Uraufführungen zwischen Klassik und Avantgarde, zwischen dem Willen zum Träumen und der Verkörperung der inneren Bildwelten, auf die Suche nach Neu- und Wiederanfang und nach etwas, das so noch nicht dagewesen ist, aber vielleicht schon immer im Werden begriffen war.

Musik Now and Then: Rob Kolar, Jonathan Bengta, Matthew Bourne, Ólafur Arnalds & Alice Sara Ott, Chad Lawson, Judy Kang & Rubin Kodheli, Nils Frahm, Antonio Sanchez, Frank Vigroux, Charlie Chaplin, Hans Zimmer

Termine & Tickets

Keine bevorstehenden Termine.