Infos

David Lee, Karola Sophia Schmid und Dong-Won Seo singen Debussy, Wolf und Schumann

Über das Stück

Die Dichterliebe von Robert Schumann ist einer der berühmtesten Liedzyklen. Heinrich Heine durchschreitet Stadien einer unglücklichen Liebe von erstem Verliebtsein bis zu resignierendem Liebesschmerz mit eindrucksvollen Naturbildern und der ihm eigenen Ironie. Eine noch stärkere Hinwendung zur Natur bestimmt Paul Verlaines Gedichte in den Ariettes oubliées, mit denen Claude Debussy in symbolistischen Bildern dem Liebessehnen nachspürt. In Hugo Wolfs Michelangelo-Vertonung wird dazu der ewige Kreislauf der Dinge betrachtet: "Alles endet, was entstehet".

Die drei Werke des Abends sind eine schöne musikalische Erweiterung zu unserem thematischen Schwerpunkt unseres filmischen Musiktheaterprojekts "Dichterliebe" von Christian Jost.

 

Termine & Tickets

Keine bevorstehenden Termine.

Besetzung

Mitwirkende


Klavier
Neil Valenta