Infos

Eine Kooperation des Interkulturellen Tutor*innen Teams (ITT) mit dem Staatstheater Darmstadt

Über das Stück

Unsere Inszenierung in aktuelle gesellschaftspolitische Diskurse einbetten und verschiedene Perspektiven auf Shakespeares Othello befragen, das wollen wir in unserem Rahmenprogramm am 26. Oktober.  
Hierzu laden die Interkulturellen Tutor*innen des Studierendenwerks Darmstadt und das Staatstheater gemeinsam ein. 

„Othello“ ist der berühmteste Schwarze auf unseren Bühnen. Shakespeares Tragödie zählt bis heute zu den beliebtesten Stücken: Eine sehr europäische Angelegenheit, in der „das Fremde“ immer wieder neu interpretiert wird. Wie sieht dies unser divers besetztes Podium? Welche Themen aus dem über vierhundert Jahre alten Stück finden sich auch heute noch im alltäglichen Miteinander? Welche Lesart wählt Regisseur Gustav Rueb? Was war die "Schwarze Schande" bzw. "Die Schwarze Schmach" im Rhein-Main-Gebiet um 1920?

Die Aufführung rahmend bieten wir einmalig nicht nur ein Publikumsgespräch für Fragen und Feedback im Anschluss an die Vorstellung zusammen mit dem Regisseur Gustav Rueb sowie "Othello"-Schausieler*innen an. Darüber hinaus werden wir brisante Themen des Abends aufgreifen und allgemein über Vorurteile, "Einzeltaten", Hatespeech und vieles mehr diskutieren. 

Auf dem Podium (beziehungsweise auf Augenhöhe mit Ihnen und euch) sitzen Amanda Cohen (Moderation), Karoline Hoefer (Dramaturgin), Atif Hussein (Szenograf, Autor) und Kizito Odhiambo (Bildungsreferent, Unternehmer).

Im Anschluss an die auf eine Stunde anberaumte Podiumsdiskussion laden wir noch zu Gesprächen (im Word-Café Format) im Foyer Kleines Haus ein, ab 18.30 bis kurz vor Vorstellungsbeginn.  
Der Eintritt zum Rahmenprogramm ist frei; Eintrittskarten sind nicht erforderlich.

Termine & Tickets

Keine bevorstehenden Termine.

Besetzung

Mitwirkende


Mit
Kizito Odhiambo
Amanda Cohen