Infos

Ballett von Tim Plegge nach William Shakespeare | Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen ca. 2 Stunden und 15 Minuten, eine Pause

Über das Stück

"Ich hatte 'nen Traum - s' geht über Menschenwitz, zu sagen, was es für ein Traum war." (Shakespeare. Zettel)

Ballettdirektor Tim Plegge wendet sich - nach "Aschenputtel" - jetzt wieder einem Klassiker zu: Sein "Sommernachtstraum" zur Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy ist fesselnd und unterhaltsam, anarchisch und bezaubernd. Er folgt den Verwirrungen der Liebe und taucht ein in die Tiefen der Träume. Hermia liebt Lysander. Demetrius liebt Hermia. Helena liebt Demetrius. Ihr Vater verlangt, dass Hermia Demetrius heiratet, deshalb flieht sie mit Lysander. Demetrius folgt dem Liebespaar, Helena folgt Demetrius. In einer rauschhaften Nacht verlieren sie sich und finden einander. Vertrautes gerät aus den Fugen. Ungeahntes scheint möglich. Bei Tagesanbruch ist nichts mehr, wie es war. Doch die Traumbilder bleiben im Bewusstsein verhakt. Die Erinnerungen beflügeln.

Uraufführung: 19.02.2017, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Termine & Tickets

Mai 2019

  • Großes Haus
    19.00 Uhr Einführung
    Wiederaufnahme

    Sommernachtstraum

    Ballett von Tim Plegge nach William Shakespeare | Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen
    ca. 2 Stunden und 15 Minuten, eine Pause

    13,00 € bis 59,50 €

  • Großes Haus
    19.00 Uhr Einführung

    Sommernachtstraum

    Ballett von Tim Plegge nach William Shakespeare | Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen
    ca. 2 Stunden und 15 Minuten, eine Pause

    13,00 € bis 59,50 €

  • Großes Haus
    19.00 Uhr Einführung

    Sommernachtstraum

    Ballett von Tim Plegge nach William Shakespeare | Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und anderen
    ca. 2 Stunden und 15 Minuten, eine Pause

    13,00 € bis 59,50 €

Besetzung

Leitungsteam


Musikalische Leitung
Choreografie
Bühne
Kostüme