Michael Nündel

Michael Nündel wurde in Berlin geboren und absolvierte seine musikalische Ausbildung (Dirigieren und Klavier) zunächst bis 1999 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und im Anschluss bis 2003 an der Schola cantorum basiliensis (Cembalo / Aufführungspraxis Alter Musik) in Basel. Schon seit seiner Studienzeit konnte sich Michael Nündel kontinuierlich als Dirigent, Cembalist und Liedbegleiter profilieren: u. a. durch Gastdirigate bei den Berliner Symphonikern und der Neubrandenburger Philharmonie sowie in mehreren Kammeroper-Produktionen am Berliner Konzerthaus, als Cembalist beim Münchner Kammerorchester. An Schauspielhäusern wurde ihm wiederholt die Musikalische Leitung prominent besetzter Produktionen anvertraut, so u. a. in Brecht/Weills „Happy End“ bei den Kurt-Weill-Festspielen in Dessau, am Deutschen Theater in Berlin Robert Wilsons „Dr. Caligari“ und Offenbachs „Die Grossherzogin von Gerolstein“ sowie Offenbachs „La Périchole“ am Berliner Ensemble.

Ab 2007 war Michael Nündel am Theater Kiel engagiert, wo er 2012 zum 2. Kapellmeister ernannt wurde. Dort konnte er zahlreiche Musiktheater-Produktionen dirigieren, darunter unzählige Opern von Strauss, Mozart, Händel, Verdi, Puccini, Tschaikowski sowie u.a. die großen Musical-Produktionen „Sweet Charity“, „West Side Story“ und „Crazy for You“, „Kiss Me, Kate“, „Hello Dolly“, „The Black Rider“ sowie die Operetten „Im weißen Rössl“ und „Orpheus in der Unterwelt“.

2015 gastierte Michael Nündel erstmals beim Seoul Philharmonic Orchestra.

Von 2015 bis 2021 war Michael Nündel als 1. Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt beschäftigt. Hier leitete er unter anderem die Produktionen „Faust“, „Herzog Blaubarts Burg“, „Evita“, „Flashdance“ und „Cabaret“, hinzu kamen zahlreiche Balletpremieren, wie „Sommernachtstraum“, „Eine Winterreise“ und „Liliom“. Er zeichnete weiterhin musikalisch verantwortlich für Händels „Orlando“, „Footloose“, „Kiss Me Kate“, „Die Fledermaus“, „The Last Five Years“, die Jugendoper „Tschick“ sowie die spartenübergreifende Produktion „Die Dreigroschenoper“.

Michael Nündel gastiert in zahlreichen weiteren Theatern. Im Jahr 2022 debütierte er mit der musikalischen Leitung des Shakespeare-Ballettabends „Was Ihr Wollt“ am Badischen Staatstheater Karlsruhe sowie mit “Giselle” am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Am Staatstheater Wiesbaden übernahm er “Cabaret”. Dem Staatstheater Darmstadt blieb er verbunden, u. a. mit „Saturday Night Fever“ in der Spielzeit 2021/22.

Ab der Spielzeit 2024/25 übernimmt Michael Nündel die Position des Chefdirigenten und Musikdirektors an der Musikalischen Komödie in Leipzig.

In der aktuellen Spielzeit ist Michael Nündel am Haus für...

  • Juni 2024

      • Jetzt Karten sichern!
        Großes Haus
        ca. 2 Stunden 45 Minuten
        Singspiel in drei Akten frei nach dem Lustspiel von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg / von Hans Müller, Erik Charell / Musik von Ralph Benatzky / Gesangstexte von Robert Gilbert / Arrangement von Michael Nündel / Sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedeten und Robert Scholz / ab 14 Jahren
        12,50 € bis 63,00 €
        Tickets
      • Jetzt Karten sichern!
        Großes Haus
        ca. 2 Stunden 45 Minuten
        Singspiel in drei Akten frei nach dem Lustspiel von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg / von Hans Müller, Erik Charell / Musik von Ralph Benatzky / Gesangstexte von Robert Gilbert / Arrangement von Michael Nündel / Sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedeten und Robert Scholz / ab 14 Jahren
        12,50 € bis 63,00 €
        Tickets
      • Großes Haus
        ca. 2 Stunden 45 Minuten
        Singspiel in drei Akten frei nach dem Lustspiel von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg / von Hans Müller, Erik Charell / Musik von Ralph Benatzky / Gesangstexte von Robert Gilbert / Arrangement von Michael Nündel / Sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedeten und Robert Scholz / ab 14 Jahren
        11,00 € bis 54,00 €
      • Jetzt Karten sichern!
        Großes Haus
        ca. 2 Stunden 45 Minuten
        Singspiel in drei Akten frei nach dem Lustspiel von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg / von Hans Müller, Erik Charell / Musik von Ralph Benatzky / Gesangstexte von Robert Gilbert / Arrangement von Michael Nündel / Sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedeten und Robert Scholz / ab 14 Jahren
        12,50 € bis 63,00 €
        Tickets
  • Juli 2024

      • Jetzt Karten sichern!
        Großes Haus
        ca. 2 Stunden 45 Minuten
        Singspiel in drei Akten frei nach dem Lustspiel von Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg / von Hans Müller, Erik Charell / Musik von Ralph Benatzky / Gesangstexte von Robert Gilbert / Arrangement von Michael Nündel / Sechs musikalische Einlagen von Robert Gilbert, Bruno Granichstaedeten und Robert Scholz / ab 14 Jahren
        12,50 € bis 63,00 €
        Tickets