Ali Napoé wurde am 23. Mai 1987 in Togo geboren.

Er stand bisher in verschiedenen Häusern sowohl auf als auch hinter den Bühnen. Im E-Werk in Freiburg, bei der TheAkademie in Berlin und in Frankfurt am Main spielte er im Mousonturm, bei der theaterperipherie und den Landungsbrücken.

Er war Student an der Goethe-Universität und der Fachhochschule Frankfurt School of Applied Sciences. Er ist Veranstalter und engagierter Netzwerker.

In der Spielzeit 2018/2019 verkörperte Napoé in „Illegal“ die Rolle des Protagonisten Kodjo, der als geflüchteter Zeuge eines Mordes durch Berlin gejagt wird. Das Stück wurde als eine von zwei Inszenierungen im Rahmen der Verleihung des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreises Karfunkel an theaterperipherie für „die herausragende Theaterarbeit“ erwähnt.

Im Rahmen der verlässlichen Schulzeit 2019/2020 leistete er pädagogische Arbeit in Schulen und leitete sowohl Theater- als auch Trommel-Arbeitsgruppen. In dieser Spielzeit stand Herr Napoé in der Hauptrolle des Engels der Geschichte bei der theaterperipherie in der Inszenierung „Kleine Leute, vom Anfang der Geschichte“ auf der Bühne.

Seit der Spielzeit 2020/2021 ist er am Staatstheater Darmstadt angestellt. Er trägt zum einen den pädagogischen Auftrag als kultureller Vermittler in der Abteilung Mitmachen & Vermittlung, und stellt sein Künstlerisches Können im Schauspiel. Er ist Schauspieler, Dramaturg, Musiker, Künstlerischer Mitarbeiter und Fachübersetzer.

November 2020