Cathrin Lange wurde in Aachen geboren und studierte Gesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei KS. Prof. Soto Papulkas und Jagna Sokorska-Kwika. Derzeit wird sie von Tobias Meisberger betreut.
Die Sopranistin besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Brigitte Fassbaender, Norman Shetler, Julie Kaufmann, Klesie Kelly und Ingrid Kremling.

Von 2009 bis Ende 2017 war Cathrin Lange Ensemblemitglied am Theater Augsburg. Weitere Gastengagements führten Sie an die Komische Oper Berlin, die Staatsoper Stuttgart, das Theater Basel, das Aalto Theater Essen, das Staatstheater Darmstadt, die Staatsoper Saarbrücken, die Oper Graz, das Oldenburgische Staatstheater, das Pfalztheater Kaiserslautern, das Theater Ulm und das Salzburger Landestheater. 
Seit März 2018 ist sie am Staatstheater Darmstadt engagiert und wird in der Spielzeit 2018/19 Ninfa/Proserpina (Orfeo/Monteverdi), Pamina/1.Dame (Die Zauberflöte), Adele (Die Fledermaus), Oscar (Ein Maskenball) sowie Dorinda in Händels Orlando verkörpern.

Zu ihrem zahlreichen Repertoire gehören u.a. folgende: Gilda (Rigoletto), Olympia (Hoffmanns Erzählungen), Adina (L'Elisir d'Amore), Mélisande (Pelléas et Mélisande), Musetta (La Bohème), Gretel (Hänsel und Gretel), Sandrina (La finta giardiniera), Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Susanna (Le nozze di Figaro), Despina (Così fan tutte), Ännchen (Der Freischütz), Zerlina (Don Giovanni), Adele (Die Fledermaus) und Eliza Doolittle (My Fair Lady).

Die Künstlerin widmet sich neben ihrer Theatertätigkeit auch dem Konzert- und Oratoriengesang. So sang sie u.a. Ein deutsches Requiem von J.Brahms, Messias von G.F.Händel, Die Schöpfung von J.Haydn, die 4. Sinfonie von G.Mahler, Lobgesang von F.Mendelssohn Bartholdy, Kaddish von L.Bernstein, die Matthäuspassion von J.S.Bach, das Requiem sowie die Krönungsmesse von W.A.Mozart, das Requiem von G.Fauré, Carmina Burana von C.Orff und die Mass of the Children von J.Rutter.

Im Jahr 2017 wurde Cathrin Lange mit der Partie der Blonden als beste weibliche Nebenrolle für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert. 2014 ist sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ ausgezeichnet worden. 2012 erhielt sie den Theaterpreis Augsburg in der Sparte „Musiktheater“. 

www.cathrinlange.de 

Oktober 2018

November 2018

Dezember 2018

Januar 2019

Februar 2019

März 2019

April 2019

Mai 2019

Juni 2019