Nach dem Abitur an der Darmstädter Justus-Liebig-Schule studierte Köhler zunächst Musik im Hauptfach Posaune an der Universität Mainz und der Musikuniversität Wien, bevor er sich im Jahr 2004 für ein Dirigierstudium in der Klasse von Prof. Jan Cober am Conservatorium Maastricht entschied. Während seines Masterstudiums bekam er zusätzlichen Unterricht bei Vince Mendoza, Chefdirigent des Metropole Orkest, dem Pop- und Jazzorchester des niederländischen Rundfunks.

Schon während seiner Studienzeit übernahm er verschiedene Dirigierassistenzen im Musicalbereich oder war selbst Musiker im Orchester, so zum Beispiel bei der Stuttgarter Produktion von "Elisabeth", beim Bochumer "Starlight Express" oder der Musikalischen Komödie in Leipzig. Jüngst hat er gemeinsam mit Darsteller und Regisseur Michael Heller als musikalischer Leiter die Uraufführung des Musicals "Wemmicks" von Komponist Ephraim Peise auf die Bühne gebracht.

Im Jahr 2011 wurde er beim Landespolizeiorchester Brandenburg mit damals 31 Jahren jüngster Chefdirigent eines Berufsblasorchesters in Deutschland. Daneben ist Köhler Gastdirigent beim Sinfonieorchester Berlin und ständiger Gastdirigent des Deutschen Filmorchesters Babelsberg, mit dem er regelmäßig konzertiert oder Musik für Kinoproduktionen, so beispielsweise für Sony Pictures, die Ufa GmbH oder das ZDF aufnimmt.

Lehraufträge an der Universität Potsdam für Orchesterdirigieren und an der Filmuniversität Babelsberg im Bereich Filmmusikaufnahmen runden sein Wirken ab.

Zum Staatstheater Darmstadt hat er eine ganz eigene, sehr persönliche Beziehung - Köhler´s Großvater war mehrere Jahrzehnte Tonmeister am Haus.