Franziska Angerer arbeitete zunächst als Tänzerin in Produktionen an der Bayerischen Staatsoper, am Gärtnerplatztheater München, an der Deutschen Oper am Rhein sowie in der freien Szene.

Sie studierte Theologie und Germanistik an der LMU München und seit 2015 Regie für Schauspiel- und Musiktheater an der Bayerischen Theaterakademie bei Prof. Sebastian Baumgarten. Ihre Inszenierung "Apocalypse (not now)" wurde zum Körberstudio Junge Regie eingeladen.

Während des Studiums führte sie u.a. Regie bei der deutschen Erstaufführung von Johann Franz Xaver Sterkels Oper "Il Farnace" am Stadttheater Aschaffenburg und inszenierte am Residenztheater München die Uraufführung von "Auf ewig unser Gestern" von Maria Milisavljevic. 

Juli 2020