Guy Hoare entwirft, als Lichtdesigner seit 1998 in London lebend, international Beleuchtung für Tanz, Theater und Oper. Er arbeitete mit Alexander Whitley bereits an den Projekten XO (New Movement Collective), Overflow (Alexander Whitley Dance Company), Noumena (Royal Ballet) und Spring (Gandini Juggling) zusammen. Hoare entwarf Licht für die Tanzproduktionen von Arthur Pitas The Metamorphosis und Mark Bruce’s Dracula (Gewinner des South Bank Award 2012 und 2014). Weitere Arbeiten umfassen Stücke fur Sadlers Brunnen, Maqamat (Beirut), Skanes Dansteater (Malmo), die Sydney Dance Company und Akram Khan. Seine bisherigen Arbeitsstationen umfassen das National Theatre, Young Vic, das Royal Court, Old Vic und Donmar Warehouse. Er schuf Lichtentwurfe für Opern, u. a. für das Royal Opera House und die Bregenzer Festspiele. Hoare ist Associate Artist in Wiltons Music Hall.

In der aktuellen Spielzeit ist Guy Hoare am Haus für...

November 2020