1941 tritt Hans Weicker erstmals im Hessischen Landestheater Darmstadt auf, in einer Festvorstellung von Ernst Elias Niebergalls "Datterich", als Wirtsjunge. Hans Weicker macht seine Schauspielausbildung in Frankfurt am Main. Sein Erstengagement erhält er dort an den Städtischen Bühnen. Anschließend ist er an den Städtischen Bühnen Mainz verpflichtet. 1951 geht für Weicker ein Traum in Erfüllung und er geht für fünf Jahre an das Hessische Landestheater Darmstadt unter der Intendanz von Gustav Rudolf Sellner. Anschließend folgen die Städtischen Bühnen Münster. Von 1960 an ist er für sieben Jahre am Wiener Volkstheater engagiert. Dann folgen das Deutsche Theater Göttingen, die Bühnen Köln, das Staatstheater Stuttgart und wieder die Städtischen Bühnen Frankfurt am Main. Am Staatstheater Darmstadt ist er ab 1984 unter drei Intendanten beschäftigt: Peter Brenner (1984-1991), Peter Girth (1991-1996) und Gerd-Theo Umberg (1996-2004). Anschließend ist er als Schauspieler in Film, Fernsehen und Theater freischaffend tätig, u.a. "Diese Drombuschs". 2015 wird Hans Weicker von Regisseurin Iris Stromberger wiederentdeckt, als Lottogewinner in Loriots "Gesammelte Werke". Eine Produktion, die sich immer noch im Repertoire des Schauspiels im Kleinen Haus befindet.

So läppern sich 70 Jahre auf der Bühne zusammen...

Herzlichen Glückwunsch, Hans Weicker!!