Der polnische Tenor studierte an der Musikhochschule in Posen bei Prof. Tomasz Zagorski. Zur Zeit arbeitet er an seinem Gesang und Repertoire mit Allessandro Zuppardo. Seine ersten Gesangserfahrungen sammelte er schon in der Kindheit, wo er als Solist des Posener Knabenchores, mehrere Konzerte auf der ganzen Welt gab. Im Alter von 16 Jahren traf er den erfolgreichen Countertenor Robert Nakoneczny. Dank der langjährigen Zusammenarbeit, erwarb der junge Sänger technische Fähigkeiten, die seine Tenorstimme entfalteten. Im Jahr 2011 gab er mit seiner Diplomvorstellung als Tamino in Mozarts Zauberflöte sein Debüt auf der Bühne des Polnischen Theaters in Posen. 2012 war er Mitglied des Internationalen Opernstudios am Warschauer National Oper und übernahm die Rolle des Macduff in Verdis "Macbeth". Im Jahr 2013 folgte ein Festengagement an das Staatstheater Breslau. Er debütierte dort in der Rolle des Alfredos in "La Traviata" von Verdi. Jaroslaw Kwasniewski war ein Finalist im Gesangwettbewerb Marcello Giordani Competition.

Seit 2013 ist er Mitglied des Opernchores des Staatstheaters Darmstadt. In der Spielzeit 2017/2018 konnte man ihn als Tebaldo, Lensky, Riccardo in der Breslauer Oper erleben. Er nahm an Meisterklassen von Kaludi Kaludov, Izabela Klosinska, Helena Lazarska, Alina Garancia teil. Sein Repertoire umfasst Rollen: Alfredo ( La Traviata), Edgardo (Lucia di Lammermoor), Nemorino ( Elisir d amore), Don Ottavio ( Don Giovanni), Ferrando ( Cosi fan tutte), Belmonte (Die Entführung aus dem Serai), Tamino ,Monostatos, (Die Zauberflöte), Lenski (Eugen Onegin), Duca ( Rigoletto), Macduff (Macbeth), Tebaldo (Capuleti e Montechi), Riccardo (Oberto von G.Verdi). Jaroslaw Kwasniewski hat Dirigenten wie Andrey Yurkewich,Giuseppe Finzi, Will Humburg, Enrico Delamboye, Thomas Eitler de Lint, Michael Nündel, Markus Baisch, Alessandro Zuppardo, Stefan Stuligrosz, Maciej Wieloch, Szymon Daszkiewicz, Boguslaw Davidow gearbeitet.

Dezember 2019

Januar 2020

Februar 2020

März 2020

April 2020

Mai 2020