Juliane Schwabe

Juliane Schwabe wurde 1986 in Berlin geboren und wurde 2007-2010 an der Stage
School Hamburg in Schauspiel, Gesang und Tanz ausgebildet.
Während ihrer Ausbildung sammelte sie erste Erfahrungen mit dem Stück „Poetics A Ballet
Brut“ (Regie: Nature Theatre of Oklahoma) auf Kampnagel sowie mit „Der Kaiser von
Atlantis“ (Regie: Nina Kupzcyk) an der Staatsoper Hamburg.
Engagements führten sie u.a. ans Theater und Orchester Heidelberg.Dort spielte sie u.a.
Lois Lane/Bianca in „Kiss me, Kate“ (Regie: Holger Schulze) und in der Uraufführung
„Mahlzeit“ (Regie: Markolf Naujoks), welche 2016 für den Theaterpreis Der Faust
nominiert war.
Weitere Stationen sind das Schauspielhaus Salzburg, das Stadttheater Bremerhaven, wo
sie u.a. als Nora in Ibsens gleichnamigem Theaterstück (Regie:Ulrich Mokrusch) und als
Mia Holl in Corpus Delicti (Regie: Magz Barrawasser) zu sehen war, sowie das Theater
Coburg, an welchem sie in der Spielzeit 2021/2022 u.a. Medea in Mamma Medea (Regie:
André Rößler) spielte.
In der Spielzeit 2022/2023 gastiert sie mit der Junkoper Shockheaded Peter am
Staatstheater Darmstadt.