Michael Nündel

Michael Nündel wurde in Berlin geboren und absolvierte seine umfangreiche musikalische Ausbildung (Dirigieren und Klavier) zunächst bis 1999 an der "Hochschule für Musik Hanns Eisler" in Berlin und im Anschluss bis 2003 an der "Schola cantorum basiliensis" (Cembalo / Aufführungspraxis Alter Musik) in Basel.

Schon seit seiner Studienzeit konnte sich Michael Nündel kontinuierlich als Dirigent, Cembalist und Liedbegleiter profilieren: u. a. durch Gastdirigate bei den Berliner Symphonikern und der Neubrandenburger Philharmonie sowie in mehreren Kammeroper-Produktionen am Berliner Konzerthaus, als Cembalist beim Münchner Kammerorchester unter Christoph Poppen sowie u. a. als Liedbegleiter bei verschiedenen Live-Sendungen des Bayerischen Rundfunks und in Liederabenden an der Komischen Oper in Berlin und der Staatsoper Unter den Linden sowie beim Beijing-Festival 2005 in Peking.

Auf dem Gebiet des Musiktheaters am Schauspiel wurde ihm wiederholt die Musikalische Leitung prominent besetzter Produktionen anvertraut: so u. a. in Brecht/Weills "Happy End" bei den Kurt-Weill-Festspielen in Dessau, am Deutschen Theater Robert Wilsons "Dr. Caligari" und Offenbachs "Die Grossherzogin von Gerolstein" sowie Offenbachs "La Périchole" am Berliner Ensemble.

Ab 2007 war Michael Nündel am Theater Kiel engagiert, wo er 2012 zum 2. Kapellmeister wurde. Dort konnte er zahlreiche Musiktheater-Produktionen (Oper, Operette und Musical) dirigieren, darunter unzählige Opern von Strauss, Mozart, Händel, Verdi, Puccini, Tschaikowski sowie die großen Musical-Produktionen "Ninotschka", "Sweet Charitiy", "West Side Story" und "Crazy for You". Ihm wurden die Musicals "Kiss me Kate", "Hallo Dolly", "The Black Rider" sowie die Operetten "Im weissen Rössl" und "Orpheus in der Unterwelt" und "The last five years" von Jason Robert Brown zur eigenen Einstudierung und Leitung übertragen.

In seiner letzten Kieler Spielzeit hatte er die musikalische Leitung für die neuen Produktionen von Wagners "Rienzi", Mozarts "Le nozze di Figaro" und dirigierte unter Anderem "Madame Butterfly", "Eugen Onegin" sowie Prokofiews Ballett "Romeo und Julia".

Im Sommer 2015 gastierte Michael Nündel erstmals beim Seoul Philharmonic Orchestra.
Kurz darauf begleitete er die niederländische Mezzosopranistin Rosanne van Sandwijk am Hammerklavier in einer vielbeachteten Interpretation von Schuberts "Winterreise" im Rahmen des Amsterdamer Grachtenfestivals 2015.

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Michael Nündel als 1. Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt beschäftigt. Hier leitete er bislang unter anderem die Produktionen "Evita", "Flashdance" und "Cabaret" sowie "Faust", "Die kleine Entführung" und "Sommernachtstraum".

In der aktuellen Spielzeit zeichnet er musikalisch verantwortlich für "Footloose", "Eine Winterreise", "Die Fledermaus" sowie die spartenübergreifende Produktion "Die Dreigroschenoper". Weiterhin wird er die Wiederaufnahme von "Cosi fan tutte" sowie Vorstellungen von "Le nozze di Figaro", "Der fliegende Holländer", "Simon Boccanegra" und "Die Sache Makropulos" dirigieren.

Michael Nündel ist in der aktuellen Spielzeit zu erleben in...

Dezember 2021

Januar 2022