Raimonda Gudavičiūtė begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas), studierte dann Tanz und Schauspiel an der Litauischen Akademie für Musik und Theater und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Lyon. Darüber hinaus absolvierte sie den Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theater Academy in Finnland. Gudavičiūtė arbeitet als freischaffende Choreografin, Tänzerin und Tanzpädagogin. Sie unterrichtet sowohl professionelle Tänzer*innen als auch Anfänger*innen in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg, Künstlerhaus Mousonturm/Tanzplattform Rhein-Main und an der HfMDK Frankfurt).  Neue Erfahrungen sammelte sie zuletzt als Leiterin eines Tanzkurses für junge Mütter mit ihren Babys. 2018 performte Gudavičiūtė in den Stücken „Pre:paration“ und „Gesten der Zärtlichkeit“ des Regisseurs Simon Möllendorf (dorfproduct) am studioNAXOS. Gudavičiūtė´s letzte Arbeit „Forest“ (zusammen mit der Choreografin Birutė Banevičiūtė) für Kinder im Alter von 8 bis 24 Monate wurde im März 2020 im Gallus Theater in Frankfurt uraufgeführt. Im Frühjahr 2021 entwickelte sie mit ihrem Sohn Elias den Kurzfilm „M(e)&M(other)“, der die Basis für ihr Tanzstück bildet.

Juni 2022