Till Kleine-Möller

Till Kleine-Möller absolvierte nach seinem Diplom des Musicalstudiums, das er mit Auszeichnung 2015 abschloss, den Master in Regie an der Theaterakademie August Everding in München unter der Professur von Sebastian Baumgarten.

Während seines Studiums inszenierte er bereits „Psomion Agamemnon“, „Offelia“, „Der Teufel auf Erden“ am Prinzregententheater München und „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ am Theater Hof. Er assistierte Regisseuren wie Christof Nel, Frieder Kranz und „Oberon“ an der Bayerischen Staatsoper München. Nach seinem Studium inszenierte er am Staatstheater Braunschweig „How to Kill Your Mother. Projekt Elektra.“, wofür er den Nachwuchspreis der proskenion Stiftung erhielt, und die Performance „Sound of Museum“. 
Seit 2018 ist er der persönliche Assistent von Gil Mehmert. Gemeinsame Arbeiten führten ihn an das Staatstheater Nürnberg, Metropoltheater München, Majestic Theatre Shanghai und an die Volksoper Wien. Weiterhin war er für die Übernahmen von Mehmerts Inszenierungen „Catch me if you can“ am Staatstheater Darmstadt und „Momo“ am Nationaltheater Peking als residierender Regisseur und Co-Regisseur verantwortlich. Bei der Uraufführung von „Goethe!“ bei den Bad Hersfelder Festspielen als auch bei der Uraufführung von „Knocking on Heavens Door“ übernahm er zuletzt die Regieassistenz und Abendspielleitung.

Als Regisseur führten ihn eigene Produktionen wie „December Songs“ ans Prinzregententheater, die Schauspieluraufführung „Einstweilige Vergnügung“ an das Stadttheater Pforzheim, die Oper „Le devin du village“ zum Kissinger Sommer, „Das Tapfere Schneiderlein“ an das Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, „The Last Five Years“ an das Staatstheater Darmstadt und „Shockheaded Peter“ an das Theater Paderborn. Am Staatstheater Darmstadt ist er nun als Regisseur für das Musical „Saturday Night Fever“ verantwortlich.

Till Kleine-Möller ist in der aktuellen Spielzeit am Haus für...

September 2022

Oktober 2022

November 2022

Januar 2023

Februar 2023

April 2023