Der österreichische Regisseur Valentin Schwarz (*1989) studierte Musiktheaterregie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Beim internationalen Regiewettbewerb Ring Award gewann er 2017 mit seinem Ausstatter Andrea Cozzi den Hauptpreis, Publikumspreis sowie Sonderpreise in Form von Inszenierungsangeboten für sein Konzept von Donizettis "Don Pasquale". Er inszenierte Mozarts "Così fan tutte" am Theater an der Wien in der Kammeroper und an der Oper Köln Kagels "Mare Nostrum".. Im Zuge seiner künstlerischen Weiterbildung assistierte er u. a. Jossi Wieler, Armin Petras und Kirill Serebrennikov an den Opernhäusern in Weimar, Mannheim und Stuttgart. Im Studium debütierte er mit Debussys Bühnenmysterium "Le Martyre de Saint Sébastien" und der prämierten Diplominszenierung Giuditta von Lehár, worauf er sich mit Bartóks "Herzog Blaubarts Burg" und Bizets "Carmen" dem Weimarer Publikum vorstellte. Valentin Schwarz erhielt mehrere Stipendien und Auszeichnungen. Seine nächsten Inszenierungen werden in den Opernhäusern in Karlsruhe, Cottbus, Graz und Montpellier zu sehen sein.

Dezember 2018

Januar 2019

Februar 2019

März 2019

April 2019