Jobcenter Darmstadt und Agentur für Arbeit Darmstadt

Seit der Spielzeit 2018/19 kooperiert das Staatstheater eng mit dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit. Menschen im Leistungsbezug erhalten die Möglichkeit das Theater durch andere “Eingänge” kennenzulernen. Vorstellungsbesuche mit einleitenden Workshops vor Ort sollen Zugang zur Teilhabe am kulturellen Leben ermöglichen. Durch den Kontakt mit den unterschiedlichen Berufs- und Lebensrealitäten im Theater sollen neue Perspektiven geschaffen und Integrationsfortschritte erzielt werden.


JOBLINGE e.V.

Die Initiative JOBLINGE e.V. bündelt die Kompetenzen aus Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft, um sozial benachteiligte Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, kaum Vorbilder oder schulische Erfolgserlebnisse kennen oder aus Familien stammen, die ihre Kinder aus finanziellen oder sprachlichen Gründen nicht fördern können, auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Am Staatstheater besuchen sie Vorstellungen, erfahren was es bedeutet, künstlerisch zu arbeiten, und erhalten außerdem einen umfassenden Einblick in die diversen Arbeitsmöglichkeiten am Theater.


Diverse Schulkooperationen

Seit Jahren ist das Staatstheater eng mit Schulen durch Kooperationen verbunden. Darin vereinbaren die Schulen, mit ihren Schüler*innen mehrmals im Jahr Vorstellungen des Theaters zu besuchen.

Im engen Austausch mit dem Theater können die Schulen Workshops und Führungen, sowie Unterstützung und Beratung zur Vor- und Nachbereitung der Produktionen für den Unterricht anfragen.

Kooperationsschulen 2020/21:

Goethe-Gymnasium Bensheim / Bertha-von-Suttner-Schule Möhrfelden-Walldorf / Stadtteilschule Arheilgen / Schule im Angelgarten Groß-Zimmern / Prälat-Diehl-Schule

LEITUNG Lina Zehelein                                                                                                               

Bei Interesse melden Sie sich unter VERMITTLUNG@STAATSTHEATER-DARMSTADT.DE