Informationen

Bartók gilt als der ungarische Komponist des frühen 20. Jahrhunderts. Inspiration hatte er in den Melodien und Rhythmen der Volksmusik seiner Heimat gefunden, und seine Werke wurden international erfolgreich. Man nannte das Finale seines letzten Orchesterstückes, dem „Konzert für Orchester“, eine „Utopie der Völkerverbrüderung“. Das Werk ist mitreißend und virtuos, zugleich traurig und tröstend. Als seine würdigen Nachfolger gelten György Kurtág und Peter Eötvös, der ein Schlagzeugkonzert schrieb, bei dem der Solist auch
Texte spricht. Alexej Gerassimez ist einer der interessantesten und kreativsten Schlagzeuger unserer Zeit und war in der vorletzten Saison schon im Sinfoniekonzert und mit seinem Schlagezug-Ensemble zu Gast in Darmstadt.

Termine

  • Oktober 2024

      • 2. Sinfoniekonzert

        Großes Haus
        Werke von Arvo Pärt, Péter Eötvös, György Kurtág und Béla Bartók
        12,50 € bis 66,00 €
        Tickets
      • 2. Sinfoniekonzert

        Großes Haus
        Werke von Arvo Pärt, Péter Eötvös, György Kurtág und Béla Bartók
        12,50 € bis 66,00 €
        Tickets

Besetzung


Schlagzeug
Alexej Gerassimez
Mit
Staatsorchester Darmstadt

Musikalische Leitung
Harry Ogg