Infos

Über das Stück

Antonio Vivaldi Le quattro stagioni op. 8, 1–4

Die Mandoline galt lange als so etwas wie die vergessene Großtante der Gitarre; dem israelischen Musiker Avi Avital ist es quasi im Alleingang gelungen, dieses Instrument wieder bekannt zu machen. Er gilt durch seine stupende Virtuosität als „Heifetz der Mandoline” und wurde als erster Mandolinenspieler überhaupt für einen Grammy nominiert. Über 100 Kompositionen wurden eigens für Avital komponiert, der als Solist weltweit gefragt ist und in der Carnegie Hall und dem Lincoln Center in New York, ebenso gastiert wie in der Londoner Wigmore Hall, der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, dem Konzertsaal der Verbotenen Stadt in Peking und  dem Leipziger Gewandhaus sowie bei den Festspielen in Ravenna, Salzburg, Spoleto, Tanglewood, und Verbier.

Termine & Tickets

Juni 2021

  • Orangerie

    Avi Avital: Le quattro stagioni

    Noch nicht verfügbar Termin speichern
  • Orangerie

    Avi Avital: Le quattro stagioni

    Noch nicht verfügbar Termin speichern

Besetzung

Mitwirkende


Mandoline und Leitung
Avi Avital