Infos

Ballett von Tim Plegge nach Pjotr Iljitsch Tschaikowski

Über das Stück

"Nach all den verrückten Finessen, die das Stück durchwirken, gleitet es am Ende leise aus. Nicht ohne die Überzeugung zu hinterlassen, dass selbst ein "Nussknacker" noch überraschen kann." Frankfurter Neue Presse

"Plegges Erzählung (...) mit ihrem Einfallsreichtum, der sich im Detail ebenso bewährt wie in der Komposition der großen Bilder." Darmstädter Echo

"Der Ballettchef (...) setzt dieses Mal ganz auf Schauwerte, Pracht, Prunk und Amüsement. Alles flutscht und fügt sich." Frankfurter Rundschau

Mit "Der Nussknacker" eröffnete Hauschoreograf Tim Plegge die Spielzeit 2019/20 am Hessischen Staatsballett und landete damit bei Publikum wie Kritik gleichermaßen einen Erfolg. In einem neuen Arrangement der Musik Tschaikowskys, verschmilzt in der Choreografie Plegges der Weihnachtsalltag im Hause der Familie Silberhaus mit der Fantasiewelt der zehnjährigen Marie, die mit dem von ihrem Patenonkel Drosselmeier geschenkten und zum Leben erwachten Spielzeugnussknacker einige Abenteuer zu bestehen hat. Der Kampf gegen das Rattenheer unter der bösen Rattenkönigin und die Reise in das verheißungsvolle Zuckerland sind nur zwei Stationen auf Maries Weg der persönlichen Entwicklung. Die Ballettversion des Hessischen Staatsballetts entfernt sich vom Libretto des berühmten Handlungsballetts Marius Petipas und nimmt Bezüge zur Märchen -Vorlage "Nussknacker und Mäusekönig" von E.T. A. Hoffmann. Zwischen skurrilem Spielwitz und vielerlei überraschenden Momenten besticht das Ensemble des Hessischen Staatsballetts in der mitreißenden Choreografie von Tim Plegge zur live eingespielten Musik der beiden Staatsorchester. Der großen Nachfrage folgend, wird der Weihnachtsklassiker auch in dieser Spielzeit in beiden Staatstheatern wiederaufgenommen.


Vorstellungsausfall am 08. & 09. Januar

Wegen eines Coronafalls im Ensemble müssen die beiden Ballettvorstellungen "Der Nussknacker" am Samstag, 08. Januar, um 19:30 Uhr und am Sonntag, 09. Januar, um 18 Uhr im Großen Haus leider entfallen.

Mit einem musikalischen Alternativangebot sorgt das Staatsorchester Darmstadt am Samstag u. a. mit Werken von Strauß, Lincke, Ibert und Weill beim Neujahrskonzert für gute Unterhaltung.

Als Ersatz für die Sonntagsvorstellung lässt das Staatsorchester Tschaikowskis zauberhafte Ballettmusik in einer konzertanten Variante vom Nussknacker in Tim Plegges Fassung mit Hammond-Orgel erklingen. Orchesterdirektor und Konzertdramaturg Gernot Wojnarowicz führt durch die Geschichte des Klassikers.

Die Kartenkäufer*innen erhalten ihr Geld zurück und zusätzlich auf Wunsch ein Freiticket für das Alternativangebot am jeweiligen Tag. Interessierte wenden sich an die Vorverkaufskasse (Montag bis Freitag 10-18 Uhr und Samstag 10-13 Uhr unter Telefon 06151 28 11 600 oder VORVERKAUF@STAATSTHEATER-DARMSTADT.DE.

Ab sofort gibt es für beide Alternativprogramme Tickets im freien Verkauf – online oder an der Vorverkaufskasse buchbar.


Nussknacker-Malbuch 

In Form eines Malbuchs bringt das Hessische Staatsballett seine Produktion Der Nussknacker von Tim Plegge auf eine ganz neue Bühne. Dabei haben einige der Tänzer*innen von Hessens größter Tanzkompanie die Spitzenschuhe gegen angespitzte Stifte getauscht und den Weihnachtsklassiker in Schwarzweißzeichnungen aufs Papier gebracht.

Neben dem Spaß am Malen soll dieses Buch Groß und Klein neugierig machen auf Ballett, Tanz und Theater und die Vorfreude auf einen Besuch einer unserer Produktionen steigern.

Zum Download (8.02 MB, pdf)

Termine & Tickets

Dezember 2022

  • Großes Haus
    Wiederaufnahme

    Der Nussknacker

    Ballett von Tim Plegge nach Pjotr Iljitsch Tschaikowski
    Noch nicht verfügbar Termin speichern

Besetzung

Mitwirkende


Marie
Rita Winder
Aurélie Patriarca
Nussknacker
Daniel Myers
Jorge Moro Argote
Oma Martha, Rattenkönigin
Drosselmeier
Tante Cécile
Margaret Howard
Ludmila Komkova
Frau Silberhaus
Herr Silberhaus
Fritz
Cousine Victoria
Onkel Leopold
Kiran Bonnema
Marcos Novais
Ratten
Marie Ramet
Lucy May
Mirjam Motzke
Schneeflocken
Obi Strouven
Stefane Meseguer Alvez
Alessio Marchini
Lucy May
Marie Ramet
Mirjam Motzke
Hofstaat
Marie Ramet
Stefane Meseguer
Alessio Marchini
Eltern als Indianer
Fritz als Flieger
Cousine Zuckerfee
Pferd
Blumenrausch
Obi Strouven
Stefane Meseguer
Lucy May
Mirjam Motzke
Marie Ramet
Alessio Marchini
Hammond-Orgel
Ralph Abelein
12 Kinder
Anna Bach
Jula Bach
Lilian Bergner
Iva Garruccio
Jasmine Gomaa
Magdalena Hasse
Helin Kilicarslan
Florentine Naumann
Margot Pantaleone
Juna Schwendy
Clara Steinmetz
Lucy Wenzel

Leitungsteam


Choreografie
Musikalische Leitung
Bühne
Kostüm
Licht
Dramaturgie
Puppenbau
Stefane Meseguer
Obi Strouven