Infos

Uraufführung von Anne Lepper

Über das Stück

"Am Ende des Abends [...] bringt Alia Luque das Elend von Anne Leppers Figuren [...] bestürzend poetisch auf den Punkt." (Darmstädter Echo) / "All dies durch die Linse von Kindheit und Jugend skurril vergrößert, das [...] gebiert spannende Momente. Und auch das Driften zwischen den Albtraum-Räumen geht momentweise gut auf;" (nachtkritik)

Im „Haus für Kinder“ sollen Karl und Christopher unter den Fittichen von Frau Fern ihre Eltern vergessen und sich auf die „moderne Welt“ vorbereiten. Da kommt ein neuer Junge von draußen ins Haus, Simon, der nicht glaubt, dass das Heim ein förderlicher Ort für Kinder ist. Auch Alma und Johanna bereiten sich schon lange auf die Moderne vor. Auch sie wollen sich verändern. Ob die Welt da draußen auf sie wartet, oder nicht, das fragen sich alle fünf.

Nach „Seymour“ von Anne Lepper bringt das Schauspiel eine Uraufführung der Autorin auf die Bühne. Die Autorin wurde mit den wichtigsten Preisen für zeitgenössische Dramatik geehrt, u.a. 2017 mit dem Mühlheimer Dramatikerpreis für ihr Stück „Mädchen in Not“. „Hund wohin gehen wir“ wurde 2011 beim Theatertreffen Stückemarkt ausgezeichnet und vom Westdeutschen Rundfunk als Hörspiel produziert. Mit der Regisseurin Alia Luque verbindet Anne Lepper eine enge Zusammenarbeit.

Kunsthalle Darmstadt

  • Mit Ihrer Eintrittskarte für "Hund wohin gehen wir" erhalten Sie in der Kunsthalle Darmstadt eine Ermäßigung auf Ihren regulären Kartenkauf für die Ausstellungen. (4 EUR statt 6 EUR; keine Ermäßigung bei schon vorhandener Ermäßigung). Die Eintrittskarte darf hierfür auch weitergegeben werden. 

  • Hinweis: sexueller Missbrauch und körperliche Gewalt wird dargestellt

3 Fragen an Anne Lepper

Was fehlt deinen Figuren?
Manchen gefällt die Welt und manchen bricht das Herz entzwei.

Und was erhoffen sich deine Figuren von der Moderne?
Dasselbe, was sie sich vom Leben erhoffen. Anders als wir wissen sie, dass sie Unfreie sind, deshalb müssen sie hoffen, dass später einmal, in Zukunft, wenn sie groß sind, alles besser für sie wird. Als Kinder dürfen sie glauben, dass eine moderne Welt eine zivilisierte Welt ist, in der alles gut ist, darum sagen sie „Ja“ zur modernen Welt. In der modernen Welt wird kein Mensch hängengelassen, gerade so, wie man glaubt, dass Papa und Mama einen nichthängen lassen, auch wenn man von ihnen geschlagen wird. Als Kinderglauben sie, dass in einer modernen Welt zu leben heiße, frei zu leben, als Kinder glauben sie, dass erwachsen werden bedeute, mündig und autonom zu leben, deshalb wollen sie groß werden; bald werden wir alle fliegen. Dass von uns allen bloß erwartet wird, frei zu sein, dass wir es von uns selbst erwarten und es nicht sind und wir im Stande radikaler Unfreiheit leben, werden sie ahnen.

„Hund wohin gehen wir“ ist eins deiner ersten Stücke. Was interessiert dich heute am meisten an deinem Text? Die Hoffnung der Figuren, aber Hoffnung muss sein, denn ohne sie wäre nichts mehr zu tun. Erwachsenwerden ist immer noch verheißungsvoll, Erwachsensein immer noch eine große Enttäuschung, und das auch nur, wenn man Glück hat und nicht in tödliche Umstände hineingeboren wird.

(Christina Zintl)

Termine & Tickets

Dezember 2021

  • Kunsthalle Darmstadt

    ca. 1 Stunde 45 Minuten

    Hund wohin gehen wir

    Uraufführung von Anne Lepper

    9,00 € bis 27,00 €

  • Kunsthalle Darmstadt

    ca. 1 Stunde 45 Minuten

    Hund wohin gehen wir

    Uraufführung von Anne Lepper

    9,00 € bis 27,00 €

Januar 2022

  • Kunsthalle Darmstadt

    ca. 1 Stunde 45 Minuten

    Hund wohin gehen wir

    Uraufführung von Anne Lepper

    9,00 € bis 27,00 €

Besetzung

Mitwirkende


Simon
Christopher
Karl
Frau Fern
Alma
Johanna / Jan

Leitungsteam


Regie
Bühne
Christoph Rufer
Kostüm
Dramaturgie