Infos

von Rainer Merkel / Uraufführung – Darmstädter Fassung

Über das Stück

"(...) haben doch das Staatstheater Darmstadt und der Regisseur David Stöhr den Beschränkungen ein Schnippchen geschlagen (...)." Frankfurter Rundschau

"David Stöhr geht (...) geschickt Kompromisse ein und wird wie die sechs Ensemblemitglieder Ernest Allan Hausmann, Gabriele Drechsel, Ulrike Fischer, Thorsten Loeb, Murat Seven und Mathias Znidarec deshalb vom Premierenpublikum zu Recht gefeiert." Die Deutsche Bühne
 

Rainer Merkels erstes Stück spielt im westafrikanischen Sierra Leone, einem Land gezeichnet von einem jahrelangem Bürgerkrieg. Der Autor zeigt dabei sehr deutlich seine eigene europäische, weiße Perspektive auf dieses Land und vermeidet jeden Voyeurismus. Das Stück entwirft eben kein Elendsbild sondern entwickelt vielmehr ein beeindruckend genaues Portrait des Mikrokosmos einer Hilfsorganisation vor Ort. Diese Zweigstelle wird vom Vorstandsvorsitzenden besichtigt und begutachtet. Rechtfertigungsdruck entsteht. Die Figuren der NGO „Everyday Gandhi“ wollen sicher alle helfen – aber sie wollen auch auf keinen Fall ihren Job verlieren. Ihr oftmals grotesk-komisches Pendeln zwischen Idealismus und Zynismus wirkt erschreckend glaubhaft und nachvollziehbar. Aus einem dichten Geflecht von Abhängigkeiten und Beziehungen entsteht so ein zunehmend klarer Befund über Ideologie, Kolonialismus, den „Rausch des Helfens“ und eine weiße Welt, die offenbar mehr das „Andere“ braucht als die „Anderen“ die Weißen.


Ein besonderes Theatererlebnis - Sie haben die Wahl!

Sie haben die Gelegenheit, das Stück aus zwei unterschiedlichen Perspektiven zu sehen.

In der Kammerspiele-Variante tauchen Sie ein in den Compound im westafrikanischen Sierra Leone und erleben den Blick nach innen sowie von innen nach außen auf den Flughafen in Casablanca. Den größten Teil der Vorstellung erwartet Sie Live-Performance gepaart mit einigen Videosequenzen.

In der Foyer-Variante blicken Sie von außen - vom Flughafen in Casablanca - in den Compound im westafrikanischen Sierra Leone - größtenteils mittels Videoeinblendungen und kurzen Live-Sequenzen.
 

Drei Fragen an Regisseur David Stöhr über "Lauf und bring uns dein nacktes Leben":

Termine & Tickets

September 2020

  • Kammerspiele

    Lauf und bring uns dein nacktes Leben

    von Rainer Merkel / Uraufführung – Darmstädter Fassung

    12,00 € bis 21,00 €

    Ausverkauft Termin speichern

Oktober 2020

  • Kammerspiele

    Lauf und bring uns dein nacktes Leben

    von Rainer Merkel / Uraufführung – Darmstädter Fassung

    12,00 € bis 21,00 €

  • Kammerspiele

    Lauf und bring uns dein nacktes Leben

    von Rainer Merkel / Uraufführung – Darmstädter Fassung

    12,00 € bis 21,00 €

  • Kammerspiele

    Lauf und bring uns dein nacktes Leben

    von Rainer Merkel / Uraufführung – Darmstädter Fassung

    12,00 € bis 21,00 €

Besetzung

Mitwirkende


Edgar 44, Geschäftsführer einer NGO
Max 32, Projektkoordinator
Reno 53, Vorstandsvorsitzender
Conny 25, Field Koordinatorin
Charlotte 43, Ex-NGO Mitarbeiterin
Rachel 23, Stewardess / Ego 33, Fahrer / et alia

Leitungsteam


Regie
Bühne und Kostüm
Sarah Sassen
Musik / Komposition
Shannon Sea
Dramaturgie
Video
Jan Heck