Infos

Ein Dreier-Abend der Clubs am Staatstheater Mainz | Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Über das Stück

Spiel, Satz und Sieh!
Eine Produktion des TonSportClub

Musik erzeugt Bewegung und aus Bewegung kann Musik entstehen. Hier treffen zwei sich scheinbar ausschließende Disziplinen aufeinander: Musik und Sport. Untersucht wird die Schnittstelle von Körperlichkeit, Bewegung und Klangerzeugung – ein Klangraum entsteht, der musikalisch und sportlich theatral ausgelotet wird. Sportliche Aktionen wie Seilspringen oder Spiel mit Bällen  werden auf ihre Klanglichkeit untersucht und durch Teamspielregeln zu kompositorischen Klanginseln verdichtet. Elektronisch verfremdete Klänge von Tischtennisbällen, Kickertischen und Klängen aus Schwimmhallen treffen auf Bodypercussion.  Die Mitwirkenden sind gleichzeitig Komponist*innen, Musiker*innen, Performer*innen und Sportler*innen, die beim Wetteifern um den Titel des besten Klangs auch an ihre physischen Grenzen gehen.

Mehr als
Eine Produktion des Theaterclub zeitraum

Astrid, 61: „Das ist jetzt auch dein Körper.“

Sara, 10: „Wir verändern uns. Jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, jedes Jahr. Aber unser Name klebt fest, wie Kaugummi.“

Haut an Haut fühlen sich die Spieler*innen aneinander entlang und fragen: „Welche Körper werden wir gehabt haben?“ Über ein halbes Jahr lang waren die eigenen Körper Gegenstand der Begegnung und Auseinandersetzung für die 13 Akteur*innen zwischen 9 und 80 Jahren des interkulturellen Theaterclub zeitraum. Der aus diesem Prozess entstandene Theaterabend blickt auf die Veränderungen des Körpers und wie diese mit unserer Identität verbunden sind. Bin ich mehr als die Summe meiner Teile? Sind wir zusammen mehr als die Summe unserer Körper? Geschichten entspinnen, verweben und verändern sich. Wenn nicht mehr so leicht zu sagen ist, wo deine Geschichte beginnt und meine aufhört, bewegen wir uns bis zum Ende der eigenen Welt. Aber wir fallen nie.

Selbst, genug?
nach Motiven aus Peer Gynt
Eine Produktion des tanzmainz club

„Das Gyntsche Ich – das ist ein Heer von Wünschen, ist ein ganzes Meer von Launen, Lüsten und Beschlüssen, von Haben-Wollen, Haben-Müssen, ein Meer, das diese Brust bewegt und als mein Herzschlag in mir schlägt.“

Im tanzmainz club befragen 12 junge Menschen den Konflikt zwischen ihren eigenen schlagenden Herzen und den empfundenen Leistungsprinzipen ihrer Generation.

Mehr zum Local Players-Festival finden Sie hier.

Termine & Tickets

Keine bevorstehenden Termine.