Infos

Karten und Infos: Philharmonie-merck.de

Über das Stück

"Ein Konzertant mit solchen drei konzertierenden Stimmen [ist] doch auch etwas Neues", stellte Ludwig van Beethoven fest, nicht ohne Stolz. Sein vergleichsweise selten zu hörendes Tripelkonzert zeigt den Komponisten als Meister des Detailreich-Verspielten, er präsentiert hier ein kunstvolles Spielstück voller Charme - von Beethoven ist man so etwas eigentlich nicht gewohnt.

Seinem Kollegen Antonin Dvořák lag das Charmant-Tänzerische dagegen sehr. Seine sechste Sinfonie spricht durch und durch mit böhmischem Zungenschlag. Doch was so leichthändig klingt, war auch für ihn hart erarbeitet: "Es ist ein Kreuz mit dem Komponieren, bevor man da hineinkommt, wie viel Nachdenken und Überlegen das fordert", klagte Antonin Dvořák.

Termine & Tickets

Oktober 2019

  • Großes Haus

    Philharmonie Merck: Ménage à trois

    Karten und Infos: Philharmonie-merck.de