Infos

Kinderoper von Sophie Kassies / Übersetzung von Eva Maria Pieper / Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Claudio Monteverdi Altersempfehlung: ab 4 Jahren

Über das Stück

König sein ist gar nicht so leicht: Man muss Beschlüsse fassen und für seine Untertanen die richtigen Entscheidungen treffen. Der Prinz Lorenzo fühlt sich davon überfordert und haut ab. Auf der Suche nach einem Versteck für seine Krone landet der verunsicherte Thronerbe auf einer Schafweide. Eines der Schafe hilft ihm. Aus Dankbarkeit erklärt er das Schaf zu seinem Freund. Nur möchte der Prinz seinen Freund auch bei dessen Namen rufen können. Aber das Schaf heißt einfach Schaf, wie alle anderen in seiner Herde auch. Es macht sich auf den Weg, um einen eigenen Namen zu finden. Auf seiner Reise lernt es, dass man einen Namen braucht, um in die Stadt gelassen zu werden, und dass man mit Namen Erinnerungen verbindet. Aber als das Schaf sich schließlich einen Namen verdient hat, zieht es damit den Ärger aller anderen Schafe auf sich – in der Herde habe doch sonst auch keiner einen Namen! Auf poetische Art und Weise und untermalt von barocken Klängen, entfaltet sich eine Suche nach der eigenen Identität.

Drei Fragen an Magdalena Schnitzler

Schaf ist eine Oper für Kinder mit Musik von Händel und Monteverdi. Welche Geschichte wird dem jungen Publikum erzählt?
Prinz und Schaf sind auf der Suche nach ihrer Identität und ihrem Platz in der Welt. Die Oper erzählt von Einsamkeit, Mut und Miteinander. Bei der Herde bleiben oder berühmt werden? Wie weit kann man sich von anderen unterscheiden und besonders sein, oder aber Geborgenheit in der Gruppe finden? Barockes Musiktheater und poetisches Bilderbuch mit der Frage „was soll ich in der Welt“.

Wieweit sind sie selber Kind, haben einen Kinderblick bei der Probenarbeit?
Kreativität speist sich aus dem Kind in jedem von uns. Deshalb sind Proben Spielsituationen, in denen der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind und alles möglich ist. Ich bin während der Probe mehrere Personen: die Erwachsene, die den ordentlichen Ablauf und sinnvollen Fortgang der Proben leitet, aber vor allem das junge Mädchen, das sich amüsieren will, alles neu entdecken und erleben möchte, alles glaubt, was man ihm erzählt, und aus Papierfetzen ein Luftschloss baut. Ich bin mit wachen Augen, weit geöffneten Ohren, mit allen Sinnen bei der Probe anwesend und total im Moment.

Unser Spielzeitmotto ist „Abschied von den Helden“. Welchen Bezug gibt es bei der Kinderoper „Schaf “?
„Es ist schrecklich schwierig, ein spezieller Jemand zu sein.“ (Schaf)
Der Prinz möchte kein Held sein, er scheut das Rampenlicht und hat Angst vor seiner Aufgabe. Im Laufe der Geschichte entscheidet er sich dafür, nicht mehr wegzurennen, sondern die Verantwortung für das Königreich zu übernehmen und im Sinne der Gemeinschaft zu handeln. Das Schaf ist zufrieden und lebt glücklich mit den anderen Schafen auf der Wiese. Nach der Begegnung mit dem Prinzen macht es sich auf die Suche nach seinem eigenen Namen und erlebt viele Abenteuer. Aber das Schaf will kein Held sein und auch nicht ins Fernsehen kommen. Ein ganz gewöhnliches Schaf und ein echter Freund sein, das will das Schaf. Man braucht keine Helden, sondern ein soziales Gefüge, eine sorgende Herde.

Termine & Tickets

April 2020

  • Kammerspiele
    Premiere

    Schaf

    Kinderoper von Sophie Kassies / Übersetzung von Eva Maria Pieper / Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel und Claudio Monteverdi
    Altersempfehlung: ab 4 Jahren
    Noch nicht verfügbar Termin speichern

Besetzung

Mitwirkende


Mit
Staatsorchester Darmstadt

Leitungsteam


Musikalische Leitung
Regie
Ausstattung
Daphne Roeder